Den Körper entgiften mit TCM

In der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) wird schon seit vielen Jahrhunderten zur Stärkung des Organismus und des Immunsystems großer Wert auf Entgiftungskuren gelegt. Bei genauerer Betrachtung sind diese Entgiftungskuren nicht selten schonender für uns Menschen als Fastenkuren, die einen ohnehin geschwächten Körper noch mehr schwächen. Sie sind darauf ausgelegt, dass sie den Körper sanft reinigen, ohne ihn dabei zu schwächen. Details über die unterschiedlichen Entgiftungskuren nach TCM erfahren sie in diesem Beitrag.

Sind radikale Fastenkuren sinnvoll

Auch wenn Fastenkuren, Diäten, Entschlackungskuren, Heilfasten und vieles andere im Trend der Zeit liegen, ist die chinesische Medizin davon nicht wirklich angetan. Vor allem dann, wenn Kuren mit nichts Essen, nur Trinken oder nur Suppe- Essen zu tun haben, meldet die Traditionell Chinesische Medizin ihre Bedenken an.

Dies hat vor allem damit zu tun, da sie aus Sicht der Traditionell Chinesischen Medizin bei der Entgiftung helfen, aber gleichzeitig dem Körper Substanz „rauben“. Substanz, die er für sein Immunsystem dringend benötigt.

Daher sind Entgiftungskuren in der chinesischen Medizin niemals radikale Fastenkuren.

entgiften

Entgiften nach der TCM

Laut chinesischer Medizin sind jene Monate für eine Entgiftung günstig, die dem Holzelement entsprechen. Das Holzelement ist dem Frühling zugeordnet, der für Energie, Bewegung und Wachstum steht. Dieser Zeit sind auch die Organe Leber und Gallenblase zugeordnet, die für die Entgiftung des Organismus hauptverantwortlich sind.

Jahreszeiten über das Jahr:

Jahreszeit Datum Element
Frühling 13.2.-25.4. Holz
Dojo 27.4.-16.5. Erde
Sommer 17.5.-27.7. Feuer
Dojo 28.7.-15.8. Erde
Herbst 16.8.-27.10. Metall
Dojo 28.10.-15.11. Erde
Winter 16.11.-26.1. Wasser
Dojo 27.1.-12.2. Erde

 

In der chinesischen Medizin wird zudem darauf geachtet, dass sich die betroffene Person in einer guten körperlichen Verfassung befindet. Gerade bei Menschen mit einer schwachen Konstitution empfiehlt es sich, mit der Entgiftungskur erst bei wärmeren Außentemperaturen zu beginnen.

Entgiften mit der Getreidekur

Getreidekuren nach TCM helfen nicht nur bei der Entgiftung, sondern auch beim Abnehmen oder zur Vorbeugung von typischen Zivilisationskrankheiten. Und das, ohne dabei das Immunsystem zu schwächen.

Die typische Getreidekur nach TCM dauert in der Regel zwischen 10 Tagen und zwei Wochen. Bereits nach dem ersten Tag regt sie die Entschlackung an. Wichtig bei der richtigen Abstimmung ist, darauf zu achten, dass man auf den persönlichen Typus achtet und die Getreideart darauf abstimmt. Der erfahrene TCM Experte wird sie diesbezüglich eingehend beraten.

Folgende Getreidesorten stehen zur Auswahl:

  • Reis
  • Hafer
  • Weizen
  • Dinkel
  • Buchweizen
  • Grünkern
  • Amarant
  • Gerste
  • Roggen

Wie auch bei der täglichen Ernährung sollten sie beim Einkauf der Getreidesorten auf gute Qualität und nach Möglichkeit auf Bio-Anbau achten. Sie wollen sich ja etwas Gutes tun! Und wenn verfügbar, sind natürlich Vollkornprodukte die bessere Wahl.

Sie sollten das Getreide nicht „überkochen“ – garen, dämpfen oder dünsten. Das ist deutlich schonender und sorgt dafür, dass die wichtigen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Egal, welches Getreide sie verwenden, es wird in der Regel in leicht gesalzenem Wasser aufgekocht und gegessen. Dabei können sie so viel davon essen, bis das Sättigungsgefühl einsetzt. Also keine üblichen Mengenvorgaben.

Sollten sie kein Sättigungsgefühl erreichen, dann können sie die Kur mit Hülsenfrüchten abrunden. Geeignet dafür sind Bohnen, Linsen, Erbsen und Kichererbsen. Nüsse und Samen sollten sie maximal einen Esslöffel täglich zu sich nehmen.

Achten sie auch darauf, dass sie am Abend nicht nach 19 Uhr die Mahlzeit zu sich nehmen!

Ideal ist, wenn sie die Getreidesorte mit einer Sorte Gemüse kombinieren. Um etwas Geschmack zu erhalten, aber auch aufgrund der wichtigen Bitterstoffe, können sie das gekochte Getreide mit frischen Gartenkräutern „abrunden“.

Warum Bitterstoffe so wichtig sind, erfahren sie hier:

Welche heimischen Kräuter sind besonders empfehlenswert?

  • Brennnessel
  • Brunnenkresse
  • Löwenzahn
  • Birkenblätter

Wichtig – das müssen sie während der Kur beachten:

Vermeiden sie Rohkost, Kaffee, Schwarzer Tee, Milchprodukte (insbesondere Kuhmilch), Honig und Zucker. Zudem sollten sie Stress vermeiden. Gehen sie auch mit dem Einsatz von Salz sehr sparsam um. Alkohol sollten sie während der Kur komplett von ihrem Speiseplan streichen. Und essen sie nicht zu scharf!

Trinken ist während der Kur wichtig – aber was?

Natürlich sollten sie während der Kur ausreichend trinken. Dafür eigenen sich warmes Wasser und Tees, die die Leber reinigen. Dazu zählen:

  • Löwenzahn
  • Mariendistel
  • Brennnessel

Übrigens: Machen sie die Kur das erste Mal, dann beginnen sie mit 3 Tagen am Stück. Beim nächsten Turnus können sie sich weiter steigern, bis sie auf die idealen 10-12 Tage kommen! Seien sie auch hier achtsam mit sich selbst!

Reiskur und für wen sie geeignet ist

Eine Reiskur ist für Europäer nicht einfach! Aber sie wirkt und es lohnt sich durchzuhalten. Durch die Reiskur werden Feuchtigkeit und Hitze ausgeleitet. Beide sind Auslöser für viele Erkrankungen. Die Verdauung wird angeregt und Entzündungsherde bilden sich durch die Reiskur zurück. Durch die Reiskur werden Yin und Yang harmonisiert und ins Gleichgewicht gebracht.

Bei folgenden Symptomen/Erkrankungen ist eine Reiskur zielführend:

  • Übergewicht
  • Hautausschläge (rote)
  • Ödeme
  • Zysten, Myome
  • Verdauungsproblemen
  • Hitzewallungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Menstruationsbeschwerden
  • Lungenproblemen

Bei körperlicher Schwäche, innerer Kälte, während der Schwangerschaft und bei Untergewicht sollten sie keine Reiskur machen!

Auch für die Reiskur ist der Frühling und der Herbst die beste Zeit. Die Reiskur sollte zwischen 3-8 Tage andauern. Dabei wird der Reis gekocht und immer dann gegessen, wenn man Hunger hat.

Sie können auch eine Congee (Reissuppe) machen. Diese gilt in der TCM als besonders heilsam. Hierfür kochen sie den Reis mit ausreichend Wasser über zwei Stunden lang.

Wichtig: Der Reis wird ohne Fett, Salz und Gewürze zubereitet! Zudem sollte der Reis langsam gegessen werden. Lassen sie sich Zeit! Das Geschmackserlebnis ist ohnehin begrenzt.

Auch während der Reiskur sollte man auf Kaffee, Alkohol, Schwarzen Tee, Zucker und Fast Food verzichten.

Kaufen sie für die Reiskur qualitativ hochwertigen Reis. Am besten in Bio-Qualität und waschen sie ihn mit kaltem Wasser, bevor sie ihn verarbeiten.

Was während der Kuren nützlich ist…

  • Duschen sie mehrmals täglich
  • Bewegen sie sich in der freien Natur
  • Schrubben sie ihren Körper nach dem Duschen ab
  • Gönnen sie sich angenehme Fußbäder
  • Nehmen sie sich eine Auszeit
  • Versuchen sie möglichst viel zu schlafen
  • Ölen sie ihren Körper mit einem hochwertigen Öl ein

Unterstützen sie die Entgiftungskur…

Gönnen sie sich während der Kur eine Schröpfkopfmassage. Auch diese hilft beim Ausleiten schädlicher Stoffe und unterstützt die Kur aktiv.

Mehr zum Schröpfen erfahren sie hier:

Rezept: Gemüsesuppe mit Miso

Für die gesunde, leckere Misosuppe nehmen sie folgende Zutaten:

  • 1 Karotte
  • Etwas Broccholi
  • ½ Lauch
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ½ Rettich
  • Etwas Ingwer
  • Einige Zuckerschoten
  • Etwas Wakame
  • 1 Liter Wasser
  • 2 Esslöffel Misopaste

Wichtig: Verwenden Sie für die Zubereitung kein Salz!

Das Gemüse wird gemeinsam mit dem Ingwer etwas aufgekocht. Die Misopaste wird anschließend langsam im Sud aufgelöst.

Miso hat eine entgiftende Wirkung und unterstützt damit die Reis-/oder Getreidekur.

Interessante Beiträge zu diesem Thema

Übrigens:

Details zum nächsten Schröpfkurs (Ba Guan) finden sie hier.

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

Frickenescherweg 5, A-6922 Wolfurt

 

š …oder schreiben sie mir ein Mail…

2 replies

Kommentar verfassen