Die Nase und ihre Schleimhäute richtig pflegen

Die Nase und ihre Schleimhäute richtig pflegen

Read Time:3 Minute, 47 Second

Die Nase und ihre Schleimhäute sind wichtig für unsere Gesundheit. Wie du deine Nase und ihre Schleimhäute richtig pflegen kannst, dass erfährst du in unserem aktuellen Beitrag.

Die Nasenschleimhaut und ihre Funktion

Die Naschenschleimhaut ist schichtweise aufgebaut. Die Nasenschleimhaut besteht aus den folgenden Schichten:

  • dünne Bindegewebsschicht
  • Basalmembran
  • Deckgewebe

Die Nasenschleimhaut bildet mittels Drüsen ein Sekret, um die Nase feucht zu halten und diese so auch zu schützen. Die Nasenschleimhaut übernimmt so im Prinzip die erste Abwehrfunktion unseres Körpers. „Eindringlinge“ werden mit Hilfe dieses Sekrets wieder nach Außen transportiert. Diese Abwehrarbeit macht unsere Nase beziehungsweise die Nasenschleimhaut täglich und eigentlich unbemerkt, erst, wenn unsere Nase wirklich rinnt, dann fällt uns dieser Abwehrmechanismus auf.

Die Nasenschleimhaut wird in zwei Bereiche aufgeteilt:

  • Atmungsbereich (regio respiratoria)
  • Riechschleimhaut (regio olfactoria)

Der Atmungsbereich unserer Nase

Der Atmungsbereich ist die oberste Schicht unserer Nasenschleimhaut. Die dort angesiedelten Zellen besitzen bis zu 300 feine Flimmerhärchen. Diese Härchen bewegen sich wellenförmig hin und her. Zwischen diesen Zellen befinden sich Drüsen, die das Nasenschleimhautsekret absondern. Dieses Sekret trägt dafür Sorge, dass unsere Schleimhäute feucht bleiben. Die Flimmerhärchen sorgen dafür, dass das Sekret in Richtung Rachen geschoben wird. Das wiederum ermöglicht uns, dass Fremdkörper und andere nicht erwünschte Schadstoffe abgehustet werden können.

In dieser Region der Nase befinden sich zahlreiche Blutgefäße. Diese geben Wärme ab und erhöhen somit die Temperatur der eingeatmeten Luft. Durch diese Funktion sollen unsere empfindlichen und wichtigen Bronchien, aber auch die Lunge geschützt werden.

Der Riechbereich unserer Nase

Unsere Nase übernimmt wichtige Funktionen
Unsere Nase übernimmt wichtige Funktionen

Unser Geruchssinn befindet sich am sogenannten Nasendach. Wichtigster Bestandteil der Riechschleimhaut sind spezielle Sinneszellen. Diese nehmen Gerüche auf und leiten sie in Form von elektrischen Impulsen an unser Gehirn weiter. Der Mensch besitzt über 30 Millionen Riechsinneszellen.

Was du für eine gesunde Nase tun kannst

Regelmäßige Nasenspülungen

Wenn du deine Nase regelmäßigt spülst, dann unterstützt du sie aktiv bei ihrer Arbeit. Durch die Nasenspülung befreist du die Nase von Schleim, Verkrustungen und Krankheitserregern. Du beugst damit auch Entzündungen in den Nasennebenhöhlen vor.

Ideal geeignet für solche Spülungen ist zum Beispiel das Emser Salz.

Für eine optimale Pflege solltest du dir eine Nasendusche anschaffen. Die Nasenspülung kannst und solltest du täglich machen. Beim ersten Mal ist die Anwendung etwas ungewohnt, aber bereits nach der zweiten Anwendung wirst du dich daran gewöhnt haben.

Deine Nase wird dir die tägliche Spülung danken.

Verwende pflegende Nasensprays

Achtung, hier meinen wir nicht die medizinischen Nasensprays. Diese kannst du im Akutfall und über einen kurzen Zeitraum einsetzen. Allerdings niemals über einen längeren Zeitraum!

Wenn du deine Nase pflegen möchtest, dann kannst du als Alternative zur Nasenspülung Nasensprays verwenden. Am besten du setzt auch hier auf Meersalz-Sprays.

Ähnlich wie auch bei der Nasenspülung mit Emser Salz pflegst du durch den Einsatz von sanften Nasensprays deine Nase und deren Schleimhäute.

Inhaliere regelmäßig für eine gesunde Nasenschleimhaut

Ein anderer Weg seine Schleimhäute zu pflegen, sind regelmäßige Dampfinhalationen.

Auch für die Inhalation eignen sich Salzlösungen besonders gut. Für die Inhalation kannst du entweder ein entsprechendes Gerät anschaffen oder aber du inhalierst den heißen Dampf über einem Topf mit erhitztem Wasser.

Wenn du den Effekt verstärken möchtest, dann kannst du in das Wasser ätherische Öle geben. Gut geeignet sind Kamille und Minze. Wichtig ist jedoch, dass du auf eine gute Qualität der Öle achtest.

Nasensalben für die Pflege

Gerade in der Herbst-/Winterzeit, wenn die Räume wieder beheizt werden, neigen unsere Schleimhäute dazu, auszutrocknen.

Durch die regelmäßige Anwendung von Nasensalben kannst du dem gut vorbeugen. Auch hier sind sanfte Salben – am besten auf Basis von Meersalz – zu bevorzugen.

Besonders sanft kannst du deine Nase mit der Emser Nasensalbe pflegen. Du sorgst damit einem Austrocknen der Nasenschleimhäute vor.

Was du im Akutfall noch tun kannst

  • trinke viel (Wasser oder ungesüßte Kräutertees)
  • versorge deinen Körper mit Vitamin C
  • stelle einen Teller mit einer frisch geschnittenen Zwiebel auf dein Nachtkästchen
  • nimm ein Erkältungsbad
  • sorge für ausreichend Luftfeuchtigkeit in den Räumen
  • schließe in der kalten Jahreszeit über Nacht die Fenster in den Schlafräumen
  • bewege dich regelmäßig an der frischen Luft
  • unterstütze die Arbeit deines Imunsystems mit Ohrakupunktur
  • verzichte auf Nikotin – werde endlich Nichtraucher

Interessante Beiträge zum Thema

Abhängig vom Nasenspray – was sie tun können!

Schleimhäute natürlich stärken – das Immunsystem sagt DANKE

 

Weiterführende Information

Naturalsmedizin.com ist ein naturheilkundlicher Blog der Naturheilpraxis Doris Jäger. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, können sie diese entweder direkt auf dem Blog einbringen oder mit uns Kontakt aufnehmen!

 

Naturheilpraxis Doris Jäger

Frickenescherweg 5, A-6922 Wolfurt

 

Doris Jäger

Blogheim.at Logo

About Post Author

Naturheilzentrum Doris Jäger

Naturheilkunde basiert auf Jahrtausende alten Traditionen und Erfahrungen. Ursprünglich nur geplant als persönliche Weiterbildung, erfasste mich die Begeisterung für dieses umfangreiche Gebiet so sehr, dass ich mich von meinem langjährigen Beruf als Lehrerin verabschiedet und leidenschaftlich der naturheilkundlichen Materie verschrieben habe. Ich besuchte die Paracelsus-Schulen in Lindau, Freilassing und Zürich, das Naturheilzentrum in Eschen/FL, die Dr. Vodder Akademie in Walchsee und bildete mich zudem auf verschiedenen Gebieten der Naturheilkunde fort. Sehr große Erfahrung konnte ich während meiner Assistenzzeit in der Naturheilpraxis des Herrn Arnd Klieme in Lindau mitnehmen. Ich habe zudem die Ausbildung zum lösungsorientierten Kurzzeit-und Highspeedcoaching an der Coach-Akademie von Sabine Asgodom in München absolviert. Ich verfüge über ein umfangreiches Angebot an Möglichkeiten, den Menschen auf allen Ebenen zu erreichen, sei es auf der körperlichen, der seelischen oder geistigen, um ihm zu seiner persönlichen Ausgewogenheit zu verhelfen und ihn zu unterstützen wieder zur Gesundheit zu finden. Sie als Mensch stehen im Mittelpunkt! Nicht die Ausschaltung von Symptomen, sondern die Ursachenfindung steht im Vordergrund. Glücklicherweise kennt die Naturheilkunde viele Antworten zu vielen Fragestellungen. Gerne nehme ich mir die Zeit mit Ihnen den optimalen Behandlungsweg zu erörtern.
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Long Covid - was kann man selbst tun? Previous post Long Covid – was kann man selbst tun?
10 gute alternative Heilmethoden Next post 10 gute alternative Heilmethoden, die du kennen solltest
UA-55506183-1
%d Bloggern gefällt das: