Website-Icon naturalsmedizin.com – Blog für Naturheilkunde

Smoothies und Säfte: Das gesunde Powerfrühstück

Smoothies und Säfte: Das gesunde Powerfrühstück

Smoothies und Säfte: Das gesunde Powerfrühstück

Ein ausgewogenes Frühstück zu sich zu nehmen ist unerlässlich für einen gesunden Lebensstil. Wenn man zudem morgens hungrig aus dem Haus geht, packt einen später womöglich eine Heißhungerattacke. Damit steigt die Chance, auf einen ungesunden Snack zurückzugreifen. Doch eine großartige Lösung für ein schnelles, gesundes Frühstück, das anständige Power gibt, sind Smoothies. Diese kann man aus ganzen Früchten machen oder auch Fruchtsäfte zufügen. Sogar Gemüse lässt sich darin gut verstecken. Im Folgenden erfährst du, wie du leckere Smoothies für ein gesundes Frühstück zubereiten kannst.

Kaffeesmoothie mit Espresso Lungo

Wie steht es eigentlich um Kaffee am Morgen? Immerhin gibt schwarzer Kaffee vielen einen Kick und genug Energie für den Start in den Tag. Doch leider macht er natürlich nicht satt. Eine großartige Lösung, die Vorteile von Kaffee und Smoothies zu vereinen, ist ein Smoothie mit beispielsweise Espresso Lungo. In dem folgenden Rezept versteckt sich auch etwas Gemüse – doch man schmeckt es nicht heraus. So kannst du einen leckeren Smoothie genießen, während du dir und deiner Gesundheit schon am Morgen etwas Gutes tust.

Zutaten für den Kaffeesmoothie:

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer geben und zur gewünschten, cremigen Konsistenz mixen.

Fruchtsäfte als Energielieferanten für den Alltag

Ein Frühstückssaft in den Farben der Sonne schmeckt nicht nur gut, sondern hebt auch gleich die Stimmung. Mixe dazu einfach frischen Orangensaft, Karottensaft, Mangosaft und Aprikosen und wer es gern cremig mag, kann auch einen Apfel oder eine Banane dazugeben. Karottensaft zum Beispiel eignet sich hervorragend fürs Frühstück, denn er enthält vor allem Betacarotin, aber auch viele wichtige B-Vitamine und Spurenelemente, wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Zink.

Besonders lecker sind auch Säfte aus Heidelbeeren, Erdbeeren und Himbeeren. Für eine extra Portion an B-Vitaminen und Mineralstoffen kannst du eine Portion Babyspinat in den Mixer dazugeben. Für einen Beerensaft können frische, sowie auch gefrorene Beeren verwendet werden. Wer frische Früchte verwendet, kann etwas zerstoßenes Eis hinzufügen, um den Drink noch erfrischender zu machen. Eine gute Ergänzung zu Beeren und Spinat sind zum Beispiel auch eine Birne und Zitronensaft oder etwas frische Minze.

Satt machen Frühstückssäfte allein natürlich nicht, doch sie eignen sich als großartige Begleiter zu einer gesunden Mahlzeit, wie z.B. Vollkornbrötchen mit Eiern oder ein zuckerarmes Müsli. Säfte aus 100 % Frucht bzw. Gemüse (also ohne Zusatzstoffe) eignen sich am besten, denn sie sind zuckerärmer, enthalten viele wertvolle Vitamine und verleihen Power für den bevorstehenden Alltag.

Oder vielleicht doch lieber ein Smoothie?

Wenn dir ein Saft am Morgen etwas zu wenig ist, du aber auch nicht recht Lust auf Vollkornbrötchen oder Müsli hast, kann ein Smoothie die ideale Lösung sein. Mit etwas zusätzlichem Protein, wie zum Beispiel Milch, Joghurt, Erdnussbutter, Bohnen, Haferflocken oder deinem liebsten Proteinpulver, wird der Smoothie zu einer ausgewogenen, flüssigen Mahlzeit. Zudem kann man auch ein paar Nüsse in den Mixer geben. Diese enthalten ungesättigte Fettsäuren, wie zum Beispiel Omega-3, welches vor allem in Walnüssen zu finden ist. Außerdem enthalten Nüsse Vitamine aus der B-Gruppe, Vitamin E, sowie Kalium, Natrium, Magnesium und Phosphor und sind daher wertvolle Nährstofflieferanten.

Egal ob Saft, Fruchtsmoothie oder Smoothie mit Espresso Lungo – du kannst damit deinem Körper gleich am Morgen einen Powerkick verschaffen und ihn mit den nötigen Vitaminen versorgen.

Weitere interessante Beiträge zum Thema

Hinweis: bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Gastbeitrag!