ADHS – wie die Naturheilkunde helfen kann

ADHS und wie die Naturheilkunde helfen kann

ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit bzw. Hyperaktivitätsstörung) nimmt bei Kindern in den sogenannten Industrieländern stark zu. Viele der Betroffenen werden im Rahmen der Schulmedizin mit sogenannten ADHS-Medikamenten behandelt. Studien zeigen jedoch, dass bei beinahe 20 Prozent der Betroffenen eine falsche Diagnose vorliegt. Erfahren sie im aktuellen Beitrag von naturalsmedizin.com, welche Ursachen für ADHS bekannt sind und was Eltern von betroffenen Kindern alternativ zur Schulmedizin tun können.

Gesellschaftliche Veränderungen als Auslöser?

Die Anzahl der Kinder, die psychisch krank sind beziehungsweise an ADHS leiden, nimmt besorgniserregend zu. Die Ursachen dafür sind unterschiedlicher Natur, allerdings kann und muss festgehalten werden, dass sich die heutige Gesellschaft selbst, dafür zumindest (Teil-)verantwortlich zeichnen muss? Wir leben in einer leistungsorientierten Gesellschaft, die nur wenig Platz für die gesunde Entwicklung im Kindesalter lässt. Zum einen ist es kaum mehr leistbar, dass nur ein Elternteil einer regelmäßigen Arbeit nachgeht und zum anderen sind die Scheidungsraten im Steigen begriffen. Beides führt dazu, dass Eltern nur wenig Zeit für ihren Nachwuchs haben. Es fehlt die Zeit für Aufmerksamkeit!

Dies ist eine der gesellschaftlichen Entwicklungen, die sich ursächlich für ADHS zeichnen. Noch wenig erforscht und untersucht sind hingegen die Auswirkungen von der permanenten Nutzung von Handys, Laptops und anderen elektrischen Geräten vom Kleinkindalter an. Es dürfte jedoch unbestritten sein, dass für die gesunde (!) Entwicklung von Kindern und Jugendlichen die Erforschung und das Spielen in freier Natur wesentlich gesünder ist, als das Spielen mit Elektrogeräten. Letztere führen zudem nicht selten dazu, dass Kinder kaum mehr soziale Kontakte pflegen, geschweige denn den sozialen Umgang mit anderen Menschen selbst erlernen können. Soziale Kontakte sind aber für jeden Menschen wesentlich, denn der Mensch ist und bleibt von Natur aus ein Herdentier.

Ist die Leistungsgesellschaft mitverantwortlich für ADHS?
rawpixel / Pixabay – Ist die Leistungsgesellschaft mitverantwortlich für ADHS?

Die gesellschaftliche Entwicklung und die Ausprägungen der Wohlstandsgesellschaft als allein verantwortlich zu zeichnen, wäre aber zu einfach und würde zudem den Rahmen unseres Beitrages sprengen.

Was genau aber ist ADHS?

Es gilt als erwiesen, dass der Vorderlappen im Gehirn von Menschen mit ADHS schlechter arbeitet, als bei Menschen, die nicht an ADHS erkrankt sind. Der Botenstoff Dopamin schafft es bei Erkrankten nicht, von einer Zelle zur nächsten zu gelangen. Dabei zeichnet sich die Nervenzelle selbst dafür verantwortlich, da sie die Dopaminmolekühle, die sie freisetzt, sofort wieder einfängt. All dies führt dazu, dass die Kommunikation zwischen den Gehirnzellen gehemmt ist. Das führt wiederum dazu, dass Reize und Informationen nicht richtig verarbeitet werden.

Als erwiesen gilt auch, dass eine Neigung an ADHS zu erkranken, durchaus genetisch vorgezeichnet sein kann. Bei Kleinkindern fällt die Erkrankung in der Regel nur sehr selten auf, da die betroffenen Kinder in der Regel vor allem im Schulalter auffällig werden, wenn es gilt sich an klassische Vorgaben (Stillsitzen, Aufpassen im Unterricht, Konzentration, etc.) zu halten.
Die Diagnose selbst ist nicht einfach und muss vor einer medikamentösen Behandlung fachärztlich (Psychiater, Psychotherapeut) abgeklärt werden. Insbesondere auch deshalb, da nicht selten das Medikament Ritalin oder andere Methylphenidat-Präparate zum Einsatz kommen, die alle samt Nebenwirkungen aufweisen können, die nicht unerheblich sind.
Ritalin selbst umstritten, da Experten davon ausgehen, dass es die kindliche Entwicklung hemmen kann oder auch zu Persönlichkeitsveränderungen führen kann. Zudem macht Ritalin süchtig.

Typische Merkmale von ADHS

  • verringerte Konzentrationsfähigkeit
  • sehr hohe Ablenkbarkeit
  • hohe Impulsivität
  • hohe Reizbarkeit

Was sie noch über ADHS wissen sollten?

Studien haben ergeben, dass Kinder aus einem gesunden familiären Umfeld deutlich weniger oft an ADHS erkranken, als Kinder deren familiäres Umfeld „gestört“ ist. Nicht ohne Grund heißt die Erkrankung Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Bereits die Namensgebung macht klar und deutlich, dass es diesen Kindern aus den unterschiedlichsten Gründen an Aufmerksamkeit fehlt.

Die Symptome und Ausprägungen der Erkrankung, wenn man so will, sind ein Schrei nach Aufmerksamkeit, Liebe und Zuneigung.

Wie kann die Naturheilkunden beziehungsweise ganzheitliche Medizin helfen?

Bewegung in der freien Natur

Bewegung in freier Natur hilft bei ADHS
valiunic / Pixabay – Bewegung in freier Natur hilft bei ADHS

Für jedes Kind ist das Spielen und die Bewegung in der freien Natur essentiell für die Gesundheit und Entwicklung. Bei Kindern, die an ADHS erkrankt sind, ist die Bewegung in der freien Natur ein MUSS. Daher sollten Eltern von Kindern mit ADHS darauf achten, dass die Kinder regelmäßig Bewegung in der freien Natur haben. Dadurch werden die Kinder ausgeglichener und stabiler.

Natürlich können betroffene Kinder dies über einen Sportverein erhalten (was als Abrundung durchaus Sinn macht), allerdings ist es wichtig für die Seele des Kindes, dass sich auch die Eltern dafür ZEIT nehmen! Das hilft nicht nur ihrem Kind, sondern auch ihnen selbst. So gesehen ist Bewegung in der freien Natur doppelt effektiv!

Achten sie aber auch darauf, dass ihr Kind die Natur erleben und entdecken kann. Das erfordert etwas Zeit und Geduld (die wir leistungsorientierten Menschen nur selten haben), ist aber wesentlich für die gesunde Entwicklung ihres Kindes.

Warum die Ernährung ein wesentlicher Faktor ist

Als erwiesen gilt, dass allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten von Lebensmitteln eine mögliche Ursache für ADHS sein können. Gerade allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten führen zu unangenehmen Begleiterscheinungen (wie zum Beispiel: Juckreiz, Verdauungsstörungen, etc.), die Betroffene im wahrsten Sinne des Wortes unter Stress setzen können.

Daher ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung für Kinder mit ADHS besonders wichtig. Auf folgende Punkte sollten sie besonders achten:

  • verzichten sie auf Lebensmittel mit Zusatzstoffen (Farbstoffen, Konservierungsmittel, Aromen)
  • reduzieren sie den Konsum von Weißmehl, Zucker, Kuhmilch, Fetten und Salz
  • verzichten sie auf phosphatreiche Lebensmittel (Wurst- und Fleischwaren, Fertigprodukte und Säfte/Limonaden)
  • verwenden sie keine Lebensmittel, die Aspartam enthalten (Zuckerersatz, …)

Wie schon in vielen anderen Beiträgen erwähnt, sollten sie auf Fertigprodukte oder Fast Food gänzlich verzichten!

Fast Food ist Gift bei ADHS
Pexels / Pixabay – Fast Food ist Gift bei ADHS

Hingegen sollten sie Lebensmittel mit entzündungshemmenden Eigenschaften auf den Speiseplan nehmen. Dazu zählen unter anderem Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Kurkuma, Zimt, Rosmarin und Oregano. Auch Omega-3-Fettsäuren sollten jetzt auf dem Speiseplan zu finden sein, da sie nachweislich positiv für die Gehirnfunktionen sind.

In folgenden Beiträgen finden sie Empfehlungen für eine gesunde Ernährung:

Wichtiger Hinweis: gerade bei Kindern ist eine ausgewogene, dem Alter entsprechende Ernährung besonders wichtig! Sie sollten daher keine selbst kreierten Diäten durchführen, sondern einen Fachmann/-frau zu Rate ziehen! Der Schaden von falscher Ernährung kann gerade im Kindesalter fatale Folgen haben!

Achten sie auf ausreichend Schlaf

Gerade bei Kindern, die an ADHS erkrankt sind, ist ein gesunder, aber vor allem ausreichender Schlaf besonders wichtig. Lesen sie in unserem Beitrag „Schlafprobleme – die besten Tipps und Ratschläge“ wie sie einen gesunden Schlaf auf natürlichem Weg fördern können.

Schränken sie TV & Co auf ein gesundes Maß ein

Reduzieren sie den TV-Konsum bei ADHS
funnytools / Pixabay – Reduzieren sie den TV-Konsum bei ADHS

Achten sie bei betroffenen Kindern darauf, dass sie elektronische Geräte, wie z. B.:

  • Fernseher
  • Handy
  • PC

nur in einem gesunden Ausmaß verwenden! Gerade für Kinder mit ADHS sind ausgedehnte Zeiten vor dem PC, Handy und TV besonders schädlich.

Unterstützung aus der Homöopathie

Gleich vorab: nehmen sie gerade bei ADHS-Betroffenen keine Selbstmedikation vor, sondern wenden sie sich an einen ausgewiesenen Experten. Die Homöopathie kann aber insbesondere in Bezug auf Schlafstörungen und Konzentrationsschwäche positiv unterstützen.

Nicht selten werden folgende Präparate eingesetzt:

  • Avena sativa (D2)
  • Passiflora (D3)
  • Zincum valerianum (D4)

In Studien konnten mit einer homöopathischen Therapie gute Erfolge erzielt werden. Sie sollte daher, vor allem auch weil sie frei ist von Nebenwirkungen, auf alle Fälle als Alternative in Betracht gezogen werden.

Heilkräuter, die positiv wirken

Mutter Natur hält einige Heilkräuter bereit, die beruhigend wirken. Dazu zählen unter anderem Kamille, Melisse und Baldrian. Letztere werden nicht selten in Form von Kapseln verabreicht. Erstere werden gerne als Tee eingenommen. Auch Bäder auf Basis der angeführten Kräuter haben beruhigende Wirkung.

Afa-Algen

Afa-Algen enthalten Mineralstoffe, Vitamine, Omega-3-Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Durch die Einnahme der Algen soll die Konzentrationsfähigkeit und Leistungsfähigkeit erhöht werden. Gleichzeitig führen sie zu mehr Lebensenergie und Lebensfreude. Wichtig bei der Einnahme von Afa-Algen ist auf deren Herkunft und Qualität zu achten! Gerade in diesem Bereich ist höchste Qualität gefordert!

Wie die Traditionell Chinesische Medizin (TCM) helfen kann

Mit Hilfe der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) können bei ADHS Betroffenen gute Erfolge erzielt werden. Bei der TCM steht vor Beginn der Behandlung eine ausführliche Anamnese. Behandelt werden in der Regel nicht die Symptome, sondern die Ursachen.

Hyperaktivität ist aus chinesischer Sicht auf eine Überladung an Yang Energie zurückzuführen. Das überschießende Yang im Bereich des Herzens kann in weiterer Folge zu Konzentrationsstörungen und Unruhe führen.

Die Aufmerksamkeitsstörung ist laut chinesischer Medizin auf eine falsche Kommunikation zwischen Milz und Leber oder aber Feuer und Wasser zurückzuführen. Aber auch Blockaden in der Mitte können sich als Auslöser als ursächlich zeichnen.

Aus dem Bereich der Kräuterheilkunde setzt die chinesische Medizin nicht selten Ginkgo und Ginseng ein. Die TCM-Behandlung ist aber in der Regel nicht auf einen Behandlungsansatz beschränkt, sondern eine Kombination aus mehreren Ansätzen, die im Rahmen der Anamnese individuell abgestimmt werden.

Nicht selten werden dabei aber – je nach Ursache – auch Körpertherapien wie Tuina, Qi Gong oder Shiatsu eingesetzt.

Alternative therapeutische Ansätze, die sich bewährt haben

Akupressur kann bei ADHS helfen...
KaiMiano / Pixabay – Akupressur kann bei ADHS helfen…

Gute Erfahrungen haben Betroffene mit der sogenannten Neurolinguistischen Programmierung (NLP) gemacht. Achten sie aber darauf, dass die Therapie von einem Experten durchgeführt wird, der eine entsprechende Ausbildung auch nachweisen kann.

Auch mit der Applied Kinesiology konnte bei einigen Patienten eine Besserung erzielt werden. Auch hier sollten sie sich aber ausschließlich an ausgewiesene Experten wenden.

Auch die Behandlung entsprechender Punkte mit Akupressur hat sich bei Kindern mit ADHS bewährt.

Was Eltern von betroffenen Kindern tun können

  • versuchen sie Zeit mit ihrem Kind zu verbringen (in der Natur, beim Spielen, etc.)
  • führen sie fixe Rituale ein, die Sicherheit bringen (z. B.: gemeinsames Frühstück, etc.)
  • sie agieren als Vorbild – daher sollten auch sie selbst auf eingeschränkte Nutzung von Elektrogeräten (TV, PC, etc.) achten
  • nehmen sie Hilfe in Anspruch (Therapie, Selbsthilfegruppen, systemische Familienaufstellung, etc.)
  • versuchen sie eine reizarme Umgebung zu schaffen
  • reduzieren sie die Strahlenbelastung durch Handys (schalten sie diese über Nacht ab oder auf Flugmodus)
  • verbannen sie TV-Geräte aus den Schlafzimmern
  • ziehen sie alternative Schulsysteme in Betracht (Montessori, Waldorfschule, etc.)

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

office@nhp-jaeger.at

Wolfurt, Österreich

Doris Jäger

Blogheim.at Logo

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Werbeanzeigen
Share:

Author: Naturheilzentrum Doris Jäger

Naturheilkunde basiert auf Jahrtausende alten Traditionen und Erfahrungen. Ursprünglich nur geplant als persönliche Weiterbildung, erfasste mich die Begeisterung für dieses umfangreiche Gebiet so sehr, dass ich mich von meinem langjährigen Beruf als Lehrerin verabschiedet und leidenschaftlich der naturheilkundlichen Materie verschrieben habe. Ich besuchte die Paracelsus-Schulen in Lindau, Freilassing und Zürich, das Naturheilzentrum in Eschen/FL, die Dr. Vodder Akademie in Walchsee und bildete mich zudem auf verschiedenen Gebieten der Naturheilkunde fort. Sehr große Erfahrung konnte ich während meiner Assistenzzeit in der Naturheilpraxis des Herrn Arnd Klieme in Lindau mitnehmen. Ich habe zudem die Ausbildung zum lösungsorientierten Kurzzeit-und Highspeedcoaching an der Coach-Akademie von Sabine Asgodom in München absolviert. Ich verfüge über ein umfangreiches Angebot an Möglichkeiten, den Menschen auf allen Ebenen zu erreichen, sei es auf der körperlichen, der seelischen oder geistigen, um ihm zu seiner persönlichen Ausgewogenheit zu verhelfen und ihn zu unterstützen wieder zur Gesundheit zu finden. Sie als Mensch stehen im Mittelpunkt! Nicht die Ausschaltung von Symptomen, sondern die Ursachenfindung steht im Vordergrund. Glücklicherweise kennt die Naturheilkunde viele Antworten zu vielen Fragestellungen. Gerne nehme ich mir die Zeit mit Ihnen den optimalen Behandlungsweg zu erörtern.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.