Ist Zeolith für die Entgiftung des Körpers sinnvoll?

Zeolith für die Entgiftung

Zeolith ist eine fein vermahlene Mineralerde, die zur Entgiftung eingesetzt wird. Zeolith bindet Giftstoffe wie Säuren, Schwermetalle, Bakteriengifte, Schimmelpilzgifte und andere Schadstoffe an sich und leitet dieser über die natürlichen Ausscheidungsorgane aus. Zeolith hat vulkanischen Ursprung und weist einen hohen Siliziumgehalt auf.

Warum eine Entgiftung des Körpers sinnvoll ist

Schadstoffbelastungen, wie durch Glyphosat, belasten den Körper - eine Entgiftung ist daher angezeigt
Schadstoffbelastungen, wie durch Glyphosat, belasten den Körper – eine Entgiftung ist daher angezeigt (hpgruesen / Pixabay)

Unser Organismus ist heute vielen unterschiedlichen Schadstoffen ausgesetzt. Diese führen wir entweder über die Ernährung zu oder durch entsprechende Umweltbelastungen. Luft, Wasser und Boden sind heute nicht selten mit Schadstoffen belastet, die auch dem menschlichen Körper schaden und nur sehr schwer, wenn überhaupt vom Körper abgebaut werden können. Aber auch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten kann zu entsprechenden Belastungen führen. Nicht wenige körperliche Probleme können auf die Belastung mit Schadstoffen zurückgeführt werden. Daher kann eine gezielte Entgiftungskur sinnvoll sein.

Was ist Zeolith?

Zeolith ist eine hochwertige Mineralerde
Zeolith ist eine hochwertige Mineralerde

Zeolith ist ein natürliches Mineral mit vulkanischem Ursprung. Zeolith weist einen hohen Siliziumgehalt auf. Heute sind mehr als über 100 verschiedene Zeolitharten bekannt. Für die Entgiftung wird in der Regel das Klinoptilolith-Zeolith verwendet. In dieser Zeolith-Art befinden sich unter anderem Kationen wie

  • Kalzium
  • Natrium
  • Kalium
  • Magnesium

Zeolith wurde bereits seit vielen Jahrhunderten zur natürlichen Entgiftung eingesetzt.

Zeolith wurde unter anderem nach der Katastrophe in Tschernobyl zur Dekontamination eingesetzt.

Anwendungsgebiete von Zeolith

Zeolith wird nicht nur zur Entgiftung eingesetzt, sondern finden auch in vielen anderen Bereichen seinen Einsatz. Unter anderem wird es zur Verbesserung der Wasserqualität eingesetzt oder im Rahmen der Massentierhaltung als Ballaststoff zum Einsatz gebracht. Aber auch in der Katzenstreu wird Zeolith zur Geruchsminderung eingesetzt.

Zeolith (Kinoptilolith) quillt durch die gleichzeitige Einnahme mit Wasser auf und regt damit die Darmtätigkeit an. Gleichzeitig gehen einige Naturheilkunde-Experten davon aus, dass Zeolith die Durchlässigkeit der Darmwand verringern kann. Zeolith bindet die Schadstoffe im Darmbereich und leitet diese über die normale Ausscheidung aus.

Zeolith bei Hautkrankheiten

Zeolith hat sich bei der Behandlung von Hautkrankheiten bewährt. Nicht selten wird es in diesem Fall sowohl innerlich, als auch äußerlich angewendet. Gute Behandlungserfolge konnte bei folgenden Beschwerden erzielt werden:

Gerade Akne, aber auch andere Hauterkrankungen stehen in enger Verbindung mit Darmproblemen oder seelischen Problemen. Da Zeolith auch positiv auf den Darm wirkt, eignet sich die Mineralerde daher ideal zur Behandlung von Hauterkrankungen.

Weitere Anwendungsgebiete von Zeolith

  • Verbrennungen
  • offenes Bein
  • Blutarmut (Anämie)
  • Virushepatitis
  • Migräne

Zeolith für den Darm

Zeolith kann auch bei Durchfallerkrankungen eingesetzt werden. Bei vielen Betroffenen konnte nach der Einnahme von Zeolith hernach eine deutliche Besserung erzielt werden.

Grundsätzlich eignet sich die Einnahme von Zeolith bei allen Erkrankungen, die mit Darmproblemen in direkter oder indirekter Verbindung stehen. Dazu gehören unter anderem:

  • Autoimmunerkrankungen
  • Allergien
  • Migräne
  • Herzkrankheiten
  • Rheuma
  • Leaky Gut Syndrom
  • Alzheimer
  • Parkinson
  • und viele mehr

Studien belegen unter anderem, dass die regelmäßige Einnahme von Zeolith dabei helfen kann, die Darmschleimhaut zu heilen und zu regenerieren.

Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com

Zeolith für die Wundheilung

Auch beim Heilungsprozess der Wundheilung konnten gute Erfolge mit der Zeolith Behandlung erzielt werden. Zum Einsatz kommt Zeolith dabei in der Regel bei nässenden Wunden und Brandwunden. Bei der Behandlung mit Zeolith konnte ein beschleunigter Heilungsprozess festgestellt werden.

Was sie bei der Einnahme von Zeolith beachten müssen

Nehmen sie Zeolith mit ausreichend Flüssigkeit (am besten Wasser) zu sich. Sie sollten das Zeolith Pulver mit einem viertel Liter Wasser einnehmen und auch anschließend auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Nehmen sie Zeolith in der ersten Woche nur einmal täglich ein. In der zweiten Woche können sie auf eine zweimalige Einnahme erhöhen. Wichtig: wenn sie Medikamente einnehmen, dann nehmen sie Zeolith erst zwei Stunden nach der Einnahme dieser Medikamente zu sich. Verzichten sie auf Grapefruit-, Orangen-, Zitronen- und Ananassaft. Auch den Konsum von Kaffee und Alkohol sollten sie während der Entgiftungskur einschränken.

Wichtiger Hinweis in Bezug die Qualität der angebotenen Zeolith Produkte

Bitte achten sie darauf, dass sie ausschließlich hochwertige, zertifizierte Zeolith Produkte für dei Entgiftung einsetzen. Sie sparen hier am falschen Ort und möchten ihrem Körper etwas Gutes tun, daher sollten sie auf Billigprodukte, die unter Umständen selbst mit Schadstoffen belastet sind, verzichten.

Übrigens: es werden auch medizinische Zeolith-Produkte auf dem Markt angeboten! Bei diesen Produkten können sie von einer Zertifizierung und entsprechenden Qualitätskontrolle ausgehen! Diese liegen zwar preislich höher, dafür erhalten sie aber entsprechende Qualität! Wir empfehlen ausschließlich die medizinischen Produkte zu verwenden!

Wenn sie an einer Störung der Nierenfunktion (wie zB Niereninsuffizienz) leiden dürfen sie Zeolith nicht einnehmen!

Hinweis – Wissenschaftliche Studien über Zeolith

Die entgiftende Wirkung von Zeolith ist durch wissenschaftliche Studien kaum nachgewiesen. Auch die für den Darm verdichtende Wirkung ist bislang wissenschaftlich nicht belegt. Da wissenschaftliche Studien über Zeolith nur in geringem Umfang vorliegen, ist auch bezüglich Nebenwirkungen bei einer Einnahme von Zeolith über einen längeren Zeitraum nichts bekannt. Erfahrungsberichte von Betroffenen unterstreichen aber die grundsätzlich positive Wirkung auf den menschlichen Organismus. Wir empfehlen die Einnahme von Zeolith auf vier Wochen zu beschränken und anschließend eine Pause von vier Wochen einzulegen. Denken sie auch daran, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen!

Wer sich näher über wissenschaftliche Belege in Bezug auf Zeolith informieren möchte, findet weitere Informationen auf der Seite von PubMed.

Entgiftung alleine reicht nicht aus!

Entgiftung alleine reicht nicht aus, um gesund zu sein
Entgiftung alleine reicht nicht aus, um gesund zu sein (JillWellington / Pixabay)

Wir möchten an dieser Stelle hervorheben, dass eine Entgiftungskur für den Körper grundsätzlich positiv ist! Egal, ob es sich um eine Leberreinigung, eine Darmkur oder die hier beschriebene Entgiftung mit Zeolith handelt. Allerdings sind solche Kuren nur dann nachhaltig, wenn sie ihre Lebensgewohnheiten auf den Prüfstand stellen und auch entsprechend anpassen.

Zu einem gesunden Organismus gehört eine gesunde, ausgewogene Ernährung, aber auch eine auf Körper-Geist-Seele abgestimmte Lebensweise.

Zudem sollten sie die Zufuhr von Zucker, Fetten und Salz, sowie Alkohol, Nikotin und Koffeein einschränken.

Interessante Beiträge zum Thema Entgiftung

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

office@nhp-jaeger.at

Wolfurt, Österreich

Doris Jäger

Blogheim.at Logo

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 

Werbeanzeigen
Share:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.