Heilpflanzen für die Seele

Durch die Pandemie haben seelische Leiden und psychische Erkrankungen zugenommen. Mutter Natur bietet viele Heilpflanzen für die Seele. Worauf du achten solltest, wie sie wirken und wie du sie anwenden kannst, das erfährst du in unserem aktuellen Beitrag auf naturalsmedizin.com.

Phytopharmaka sind hoch dosierte Arzneimittel die einen pflanzlichen Ursprung haben. Phytopharmaka, die heute im Handel erhältlich sind, werden heute überprüft hinsichtlich Nutzen und Unbedenklichkeit. Unter den Pflanzen, die insbesondere bei seelischen beziehungweise psychischen Erkankungen wirkungsvoll sind, gehört das Johanniskraut zu den wohl am besten untersuchten.

Johanniskraut ist die wohl bekannteste Heilpflanze für unsere Seele
Johanniskraut ist die wohl bekannteste Heilpflanze für unsere Seele

Johanniskraut kann bei leichten Depressionen helfen

Das Johanniskraut ist eine leuchtend gelb blühende Pflanze. Sie wächst in Europa auf Wiesen und am Wegrand. Das Johanniskraut wirkt stimmungsaufhellend und enthält die Wirkstoffe Hyperforin und Flavonoide.

Diese Wirkstoffe tragen dazu bei, dass sich die Konzentration von Neurotransmitter im Gehirn erhöht. Mehrere Studien belegen, dass Johanniskraut bei leichten Depressionen helfen kann.

Achtung: hochdosierte Präparate sind verschreibungspflichtig. Frei erhältliche Pillen sind niedriger dosiert.

Wichtig: Eine Depression darf nicht unterschätzt werden! Daher solltest Du nie auf fachärztliche Beratung verzichten!

Gerade bei Heilpflanzen, wie Johanniskraut, solltest du auf eine Selbstmedikation verzichten. Wende dich an einen Fachmann für Phytopharmaka, damit sich der gewünschte Behandlungserfolg einstellt. Vor allem auch deshalb, da zum Beispiel Johanniskraut bei falscher Anwendung Nebenwirkungen haben kann.

Inhaltsstoffe des Johanniskraut

              • Anthranoide
              • Phloroglucinderivate
              • Falvonoide
              • Xanthone
              • Ätherische Öle
              • Oligomere Procyanidine

Wirkung von Johanniskraut

Durch seine Inhaltsstoffe hat Johanniskraut antidepressive und beruhigende Wirkung. Die Wirkung von Johanniskraut stellt sich erst nach zwei bis vier Wochen ein. Die Einnahme erfolgt täglich über einen Zeitraum von mindestens sechs Wochen.

Passionsblume nicht nur schön, sondern effektiv

Die Passionsblume ist nicht nur schön, sondern eine hervorragende Heilpflanze
Die Passionsblume ist nicht nur schön, sondern eine hervorragende Heilpflanze

Die Passionsblume ist nach dem Johanniskraut vielleicht die bekannteste Heilpflanze, wenn es um das Thema psychische Erkrankungen geht. Sie ist optisch ein echter Hingucker, aber ihre Heilkraft steht der Schönheit in nichts nach.

Seit Jahrhunderten wird sie als sanftes Beruhigungsmittel eingesetzt. Sie wirkt beruhigend und krampflösend. Daher wird sie sehr gerne bei nervösen Unruhezuständen zur Behandlung eingesetzt.

Die Passionsblume wirkt sanft und in der Regel stellen sich bei der Behandlung keine Nebenwirkungen ein.

Wirkung der Passionsblume

Die Passionsblume wird bei folgenden Krankheitsbildern zur Behandlung eingesetzt:

            • Innere Unruhe
            • Anspannung
            • Magen-/Darmbeschwerden
            • Stresssymptome
            • Spannungskopfschmerzen
            • nervöse Unruhezustände
            • Schlafstörungen

Welche Wirkstoffe enthält die Passionsblume?

            • Flavonoide
            • Phenolische Säuren
            • Plyacetylen
            • Ätherisches Öl
            • cyanogenes Glukosid

Ginkgo und was er kann

Ginkgo eine der am meisten verkauften Heilpflanzen
Ginkgo eine der am meisten verkauften Heilpflanzen

Der Ginkgo ist vielleicht das am meisten verkaufte pflanzliche Arzneimittel. Seine Wirkung wurde in vielen Studien untersucht und belegt. Er ist beheimatet in Asien und wird in der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) seit Jahrhunderten eingesetzt.

Es sind die Blätter des Ginkgo, die für Heilzwecke eingesetzt werden. Sie enthalten Terpene und Flavonoide. Gerade bei Gedächtnisschwäche und Konzentrationsproblemen hat sich der Ginkgo bewährt.

Bei welchen Beschwerden kann Ginkgo helfen?

            • Konzentrationsprobleme
            • Gedächtnisproblemen
            • Schwindel
            • Tinnitus

Ginkgo fördert die fließeigenschaft des Blutes und fördert die Durchblutung. Gleichzeitig schützt er unsere Nervenzellen.

Ginkgo wird auch zur Unterstützung der Behandlung bei Alzheimer und Demenz eingesetzt.

Wirkstoffe die der Ginkgo enthält

            • Terpenlactone
            • Sesquiterpenlactone
            • Flavonoide
            • Alkyl- und Alkenylphenole
            • Biflavone
            • Ginkgotoxin
            • Phenolkarbonsäuren
            • Proanthocyanidine

Rosenwurz die Heilpflanze für den Stress

Rosenwurz die Heilpflanze für den Stress
Rosenwurz die Heilpflanze für den Stress

Der Rosenwurz ist besser bekannt unter dem Namen Rhodiola rosea. Der Rosenwurz wird eingesetzt, damit unser Organismus mit Stress besser umgehen kann. Er hilft dabei die körperliche Leistungsfähigkeit zu erhöhen und hilft gleichzeitig bei der Stressregulation.

Rosenwurz wächst und gedeiht unter Extrembedingungen und ist sogesehen Stress selbst gewöhnt. In Sibirien wird die Heilpflanze für die Erhöhung von Kraft und Ausdauer eingesetzt.

Sie wirkt als Adaptogen – damit wirkt sie leistungssteigernd auf geistiger und körperlicher Ebene und erhöht zudem unsere Widerstandskraft. Gleichzeitig verbessert er unsere Fähigkeit mit Stress umzugehen.

Wie beziehungsweise wo wirkt Rosenwurz

            • Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit
            • Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit
            • Erhöhung der Widerstandsfähigkeit gegenüber Stressoren
            • Verbesserung des Gedächtnisses
            • Erhöhung des Serotoninspiegels

Inhaltsstoffe des Rosenwurz

            • Phenolsäuren
            • Triterpene
            • Flavonoide
            • Phenylpropane
            • Phenylethylderivate
            • Monoterpene

Ginseng die heilsame Wurzel aus China

Ginseng die heilsame Wurzel aus China
Ginseng die heilsame Wurzel aus China

Die Ginseng-Wurzel gehört zu den ältesten Heilpflanzen in der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM). In der chinesischen Medizin wird sie seit Jahrhunderten zur Stärkung und Kräftigung eingesetzt. Insbesondere bei Schwächegefühl und Ermüdungserscheinungen.

Die Wirkung der Wurzel ist wissenschaftlich belegt. Nicht ohne Grund werden Ginseng-Produkte mittlerweile auch im Leistungssport nach harten Trainingseinheiten eingesetzt.

Die Wurzel wirkt sanft und die Anwendung erfolgt in der Regel ohne Nebenwirkungen.

Wie und wo wirkt Ginseng?

            • Ginseng wirkt leistungsfördernd
            • Ginseng erhöht die Durchblutung in unserem Gehirn
            • Ginseng erhöht die Ausschüttung verschiedener Neurotransmitter

Welche Wirkstoffe finden sich im Ginseng?

            • Ginsenoside
            • ätherische Öle
            • Polyacetylene

Weitere Heilpflanzen für die Seele

Heilpflanzen für die Seele

Interessante Beiträge zum Thema

Weiterführende Information

Naturalsmedizin.com ist ein naturheilkundlicher Blog der Naturheilpraxis Doris Jäger. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, können sie diese entweder direkt auf dem Blog einbringen oder mit uns Kontakt aufnehmen!

Naturheilpraxis Doris Jäger

Frickenescherweg 5, A-6922 Wolfurt

 

Doris Jäger

Blogheim.at Logo

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-55506183-1