Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com

Bittersalz Wirkung - gesunder Darm, gesunder Organismus

Wer schon einmal eine Fastenkur mit professioneller Begleitung gemacht hat, dem ist Bittersalz in der Regel ein Begriff. Bittersalz wird nicht selten vor Kuren zur Reinigung des Darms eingesetzt. Bittersalz hilft zum einen bei der Entleerung des Darms, aber unterstützt den Darm auch dabei bakterienhaltige Ablagerungen, die sich nicht selten an der Darmwand befinden, auszuscheiden. Im aktuellen Beitrag von naturalsmedizin.com setzen wir uns mit der Wirkung von Bittersalz auseinander. 

Grundsätzliches über das Bittersalz

Bittersalz (Magnesiumsulfat-Heptahydrat) ist ein relativ starkes Abführmittel, das nicht selten vor Fastenkuren zum Einsatz kommt. Zusätzlich wird es von vielen naturheilkundlichen Experten für die Darm- und Leberreinigung eingesetzt.

Magnesiumsulfat-Heptahydrat gehört zu den salinischen Abführmitteln. Bittersalz ist in jeder Apotheke erhältlich und preiswert. Bittersalz wird in der Regel in Wasser aufgelöst und eingenommen. Die Wirkung setzt bereits nach wenigen Stunden ein.

Neben dem Bittersalz wird nicht selten auch das Glaubersalz zum Einsatz gebracht. Letzteres wird aber vor allem bei Problemen mit der Leber oder Galle eingesetzt.

Was ist Bittersalz?

Bittersalz ist unter anderem auch als Epsom-Salz oder Magnesiumsulfat bekannt. Es handelt sich dabei um ein weißtes, kristallines Pulver oder farblose Kristalle, die sich leicht in Wasser auflösen. Der Geruch von Bittersalz ist geruchlos, was allerdings nicht auf seinen Geschmack zutrifft. Dieser ist salzig und bitter.

Die richtige Anwendung von Bittersalz

Wenn nicht anders angeführt werden 1-3 Teelöffen Bittersalz in einem Glas lauwarmen Wasser (ca. 1/4 Liter) aufgelöst. Wichtig ist, dass sich die Kristalle gut aufgelöst haben, bevor das Getränk eingenommen wird. Da der Geschmack der Lösung alles andere als angenehm ist, empfiehlt es sich, das Gemisch in einem Zug auszutrinken.

Bereits nach 1-3 Stunden setzt in der Regel die Wirkung ein. Sensible Menschen werden bereits etwas eher ein “Grummeln” im Magen-/Darmbereich feststellen. Durch die Einnahme der Lösung wird der Flüssigkeitsanteil im Darm deutlich erhöht. Dies führt dazu, dass nach der Einnahme ein Stuhldrang ausgelöst wird.

Wann wird Bittersalz eingesetzt:

  • als Abführmittel für die Darmentleerung
  • bei Übersäuerung des Magens
  • bei Verstopfung
  • bei Leber- und Gallenproblemen

In der Homöopathie wird es zusätzlich bei Kopfschmerzen, Ausschlägen im Gesicht, bei Leberentzündungen und Gebärmutterverhärtungen zum Einsatz gebracht.

Aber auch in der Tierheilkunde findet Bittersalz sein Einsatzgebiet. Auch hier wird es als abführendes Mittel oder Entzündungen der Schleimheit des Darmkanals zum Einsatz gebracht.

Weitere Anwendungsformen von Bittersalz

Entgiftendes und entschlackendes Bad

Ein Bittersalz-Bad hat viele Vorteile für die Gesundheit. Durch das Bad kann zum einen der Magnesiumspiegel ausgeglichen werden, da Magnesiumsulfat gut über die Haut aufgenommen werden kann.

Ein Bittersalz-Bad ist bei folgenden Krankheitserscheinungen sinnvoll:

  • Schmerzen
  • Verspannungen und Muskelkater
  • Stress

Für ein Bittersalz-Bad werden zwei Tassen Bittersalz in das Badewasser gegeben. Es empfiehlt sich eine gutes, hochwertiges Öl dem Bad zuzuführen.

Fußbad mit Bittersalz

Für ein Fußbad wird eine halbe Tasse Salz in das Wasser gegeben. Anschließend badet man in der Mischung für 15-30 Minuten seine Füße. Experten raten zu Bittersalz-Bädern vor allem bei Fußpilz.

Weitere Anwendungsgebiete für Bittersalz

  • Muskelkater
  • Peeling
  • Behandlung von Insektenstichen
  • Gesichtsreinigung
  • Behandlung von Sonnenbrand
  • Haarspülung

Bittersalz zum Abnehmen?

Leider sehen viele Menschen im Bitter- oder auch Glaubersalz eine einfache Möglichkeit Gewicht zu verlieren. Natürlich verliert man durch die Einnahme und anschließende Entleerung des Darmes an Gewicht, aber ohne nachhaltige Änderung der Essgewohnheiten kann aus der regelmäßigen Einnahme von Bittersalz ein giftiger Cocktail entstehen. Denn durch die Bittersalz-Kur wird lediglich der Darm entleert und es wird verhindert, dass der Körper in ausreichender Menge wertvolle Spurenelemente, Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen kann. Dadurch können bei dauerhafter Einnahme von Bittersalz Mangelerscheinungen auftreten, die zu schwerwiegenden körperlichen Problemen führen können.

Wer mit Hilfe von Bittersalz abenehmen möchte, versucht mit Bittersalz den Darm zu entleeren und lässt sich anschließend durch eine professionell begleitete Heilfastenkur begleiten. Im Anschluss an diese Kur folgt eine Umstellung des Ernährungsplanes. Fast Food und Fertigprodukte werden vom Speiseplan gestrichen und gleichzeitig auf eine ausgewogene Zufuhr von Salz, Zucker und Fetten geachtet.

Mehr zum Thema Ernährung erfahren sie hier:

Basische Ernährung und worauf sie achten sollten…

Ernährung – die Grundlage für die Gesundheit

Blutreinigende Wirkung von Bittersalz

Was viele nicht wissen, gleichzeitig mit der Säuberung des Darmes wird auch das Blut bei der Anwendung von Bittersalz gereinigt. Nicht selten stellen sich nach der Anwendung von Bittersalz folgende Nebenerscheinungen ein:

  • trüber, dunkler, riechender Harn
  • übelriechender Schweiß
  • Mundgeruch
  • Zungenbelagt
  • u. U. riechender Scheidenausfluss

All die angeführten Symptome sind ein Zeichen für die blutreinigende und entgiftende Wirkung der Bittersalz Anwendung.

Nebenwirkungen von Bittersalz

Bei normaler Dosierung treten in der Regel keine Nebenwirkungen auf. Bei zu hoher Dosierung oder regelmäßiger Anwendung kann es jedoch zu Kontraindikationen kommen. Insbesonderen Kinder, aber auch Erwachsene mit verringerter Nierenfunktion kann es zu Komplikationen kommen. Daher sollten diese Personengruppe weder auf Bittersalz, noch Glaubersalz zurückgreifen, sondern schonendere Darmentleerungsmaßnahmen in das Auge fassen.

Sollten sie deutlich zuviel Bittersalz eingenommen haben, kann dies zu einer Magnesiumvergiftung führen. Folgende Symptome sind ein Anzeichen für eine derartige Vergiftung:

  • Blutdruckabfall
  • Übelkeit
  • Hautrötungen
  • Muskelschwäche
  • Blähbauch

Eine Magnesiumvergiftung ist nicht lebensgefährlich, aber sehr unangenehm.

Wichtig bei der Einnahme von Bittersalz ist in jedem Falle die ausreichende Flüssigkeitszufuhr – im Idealfall Wasser oder ungezuckerter Kräuterteee.

Wer die Angaben der Dosierung einhält, hat aber im Bittersalz ein ausgezeichnetes Abführmittel, das frei ist von Nebenwirkungen.

Welche Alternativen zum Bittersalz gibt es?

Flohsamenschalen

Flohsamenschalen erhält man in der Regel im gut sortierten Lebensmittelhandel oder aber in Drogeriemärkten. Die Flohsamen (1 Esslöffel) werden in eine Tasse lauwarmes Wasser gegeben. Im Anschluss an die Einnahme des Getränks sollte man mindestens einen halben Liter Wasser trinken.

Sauerkrautsaft

Sauerkraut - ein ideales Mittel gegen Verstopfungen

edwina_mc / Pixabay – Sauerkrautsaft – ein ideales Mittel gegen Verstopfungen

Unsere Ahnen wussten um die Wirkung von Sauerkraut. Wer sich dieser Kur verschreiben will, der sollte auf ausgezeichnete Bio-Qualität achten. Sauerkrautsaft ist reich an Vitamin C und Milchsäure. Durch die gesunden Milchsäurebakterien, die sich unter anderem auch im gesunden Darm befinden, wird der Darm entgiftet und entschlackt. Sauerkrautsaft ist zudem kalorienarm und reich an Balaststoffen. Zudem regt er die Verdauung an. Sauerkrautsaft wird am Morgen auf nüchternen Magen getrunken.

Weitere natürliche Helferlein

Auch Apfelessig eignet sich für die sanfte Entleerung des Darmes. Daneben werden in der sanften Naturheilkunde folgende Mittel zum Einsatz gebracht:

  • Pflaumensaft
  • Johannisbrotkernmehl
  • Rizinusöl
  • Sennes-Tee
  • Faulbaum-Tee

Interessante Beiträge zum Thema

Wichtige Anmerkung zur Anwendung von Bittersalz

Wir möchten an dieser Stelle nochmals anführen, dass Bittersalz ein ausgezeichnetes Mittel für die Entleerung und Entschlackung des Darmes ist! Wichtig ist jedoch, dass die Anwendung nicht dauerhaft erfolgt, sondern als Maßnahme zum Beginn einer Fastenkur und anschließender Ernährungsumstellung gesehen wird. Auf naturalsmedizin.com finden sie zu den angeführten Themenbereichen entsprechende Beiträge! Wie bei fast allen Medikamenten und naturheilkundlichen Anwendungen gilt auch hier: Die Dosis macht das Gift!

Versierte Naturheilexperten sehen die Anwendung von Bittersalz niemals isoliert! Sie ist vielmehr Bestandteil einer umfangreichen Behandlung, die nur als solche zum langfristigen Heilungs- und Genesungsprozess beiträgt.

Natürliche Darmreinigung – Hausmittel und mehr

Darmsanierung auf natürlichem Weg

Heilfasten ist gesund, wenn es richtig gemacht wird

Zöliakie – heimtückisch und doch kann die Natur helfen

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

office@nhp-jaeger.at

Wolfurt, Österreich

Doris Jäger

Blogheim.at Logo

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Ein Kommentar

  • Pingback: Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com | purenature24.net

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.