8 Aminosäuren, die der Organismus braucht

8 Aminosäuren, die unser Organismus braucht

Aminosäuren und deren Funktion sind nur wenigen wirklich bekannt. Bei Aminosäuren handelt es sich um intelligente, komplexe organische Verbindungen, die im Körper für zentrale und vor allem wichtigen Aufgaben wichtig sind. Ohne Aminosäuren stehen die biochemischen Abläufe still. Aminosäuren zählen zu den sogenannten Mikronährstoffen und sind als solche unentbehrlich. Welche 8 Aminosäuren besonders wichtig sind, erfahren sie im aktuellen Beitrag von naturalsmedizin.com

Wozu der Mensch Aminosäuren benötigt

Aminosäuren sind wichtig für die Leistungsfähigkeit, die gute Laune und unseren Schlaf. Menschen, die sich mit Gesundheit, Muskelaufbau und Fitness beschäftigen wissen das bereits und führen dem Körper entsprechend Aminosäuren über Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel zu.

Der menschliche Organismus kann Aminosäuren selbst nicht herstellen, daher müssen diese über die Nahrung zugeführt werden. Wer sich intensiver mit der Rolle der Aminosäuren beschäftigt, weiß, dass sie für das Wachstum der Muskeln, den Gewebsaufbau, Stoffwechselvorgänge und andere wichtige Körperfunktionen unentbehrlich sind.

Insgesamt gibt es 20 verschiedene Aminosäuren. Sie sind essentielle Bausteine der körpereigenen Eiweißstoffe und sind Bestandteil der Proteine. Diese Aminosäuren werden auch als proteinogene Aminosäuren bezeichnet. Im Unterschied zu den zahlreichen weiteren Aminosäuren, die nicht in den Proteinen vorkommen.

Die Schönheits- und Gesundheitsindustrie legt einen hohen Stellenwert auf die natürlichen Aminosäuren. Nicht ohne Grund findet sich in einer Vielzahl derer Produkte mindestens eine dieser wichtigen Säuren. In diesem Bereich soll mit den entsprechenden Aminosäuren die Zellerneuerung beschleunigt werden oder aber die Faltenbildung reduziert werden.

Die Schönheitsindustrie setzt im Kampf gegen Falten auf Aminosäuren

congerdesign / Pixabay – Die Schönheitsindustrie setzt im Kampf gegen Falten auf Aminosäuren

Aminosäuren spielen aber auch in Bezug auf den Hormonhaushalt und die sogenannten Neurotransmitter eine wesentliche Rolle. Für den menschlichen Organismus sind 20 proteinbildende Aminosäuren von Bedeutung. 8 dieser Aminosäuren sind essentiell und unentbehrlich.

Die menschliche Leber baut die Aminosäuren entweder zu Proteinen um oder aber diese werden in den Stoffwechsel eingeschleust. Sie dienen unter anderem als Transportstoff für Fettsäuren, aber vor allem auch als Botenstoff im Nerven- und Verdauungssystem.

8 Aminosäuren, die für uns unentbehrlich sind

Die folgenden 8 Aminosäuren sind essentiell und unentbehrlich, da sie der menschliche Körper selbst nicht bilden kann:

  • Threonin
  • Lysin
  • Valin
  • Leucin
  • Isoleucin
  • Phenylalanin
  • Tryptophan
  • Methionin

Daneben gibt es noch die die folgenden proteinbildenden Aminosäuren:

  • Histidin
  • Arginin
  • Serin
  • Tyrosin
  • Cystein
  • Glycin
  • Alanin
  • Prolin
  • Asparagin
  • Asparaginsäure
  • Glutamin
  • Glutaminsäure

Aminosäuren in unseren Lebensmitteln

Über die Nahrung nehmen wir täglich viele Aminosäuren und Proteine auf. Allerdings variiert der Gehalt von Aminosäuren in Lebensmitteln sehr stark und zudem gehen beim Kochen unter anderem Aminosäuren verloren. Wer daher dem Körper Aminosäuren hochdosiert zuführen möchte, sollte auf Rohkost oder nur leicht angebratene Speisen setzen.

Grundsätzlich gilt, dass tierische Nahrungsmitteln in der Regel alle essentiellen Aminosäuren beinhalten. Bei pflanzlichen Proteinquellen fehlt nicht selten eine oder mehrere Aminosäuren. Keine Angst! Wir rufen hier nicht dazu auf mehr Fleisch zu essen, Vegetarier und Veganer müssen lediglich auf eine ausgewogene und abgestimmte Zufuhr von Lebensmitteln achten beziehungsweise etwaige „Lücken“ mit Nahrungsergänzungsmitteln aufzufüllen.

Rohes Fleisch ist jenes Nahrungsmitteln, das den höchsten Proteingehalt aufweist. 100 Gramm Rindfleisch liefert 31 Gramm Eiweiß. Wichtig zu wissen: desto fetter das Fleisch ist, desto niedriger ist der Proteingehalt!

Weitere Proteinquellen:

  • Hähnchenbrust (28g Eiweiß auf 100g)
  • Lachs, Heilbutt, Thunfisch (22g Eiweiß auf 100g)
  • Mozarella (9g auf 100g)
  • Parmesan (10g auf 100g)
  • Quinoa gekocht (7g auf 100g)
  • Tofu (6g auf 100g)
  • Sojabohnen (24g auf 100g)
  • Bohnen (14g auf 100g)

Auch Nüsse und Samen beinhalten Eiweiß und machen daher auf dem Speiseplan Sinn. Natürlich dürfen Eier und Milchprodukte generell nicht vergessen werden! Sportler, die auf Muskelaufbau setzen, haben diese nicht ohne Grund auf ihrem Ernährungsplan.

6 essentielle Aminosäuren und wo sie enthalten sind

Vegetarier und Veganer müssen auf eine ausreichende Zufuhr von Aminosäuren achten

Free-Photos / Pixabay – Vegetarier und Veganer müssen auf eine ausreichende Zufuhr von Aminosäuren achten

Isoleucin Leucin Lysin Phenylalanin Threonin Tryptophan
in mg
Tagesbedarf bei einem
Gewicht von 60kg
1200 2340 1800 1500 900 240
Broccoli 1105 1360 1275 1020 1020 297
Blumenkohl 1155 1785 1470 787 1155 367
Kopfsalat 1456 1560 1456 1144 1144 228
Feldsalat 2197 2366 1859 1605 1436 328
Rindfleisch 2440 3960 4100 2000 2220 540
Schweinefleisch
(Kotelett)
2232 3402 3888 1728 2214 540
Schweinefleisch
(Filet)
2794 4224 4840 2156 2750 660
Edamer Käse 45% Fett 1138 2038 1823 1107 869 307
Camenbert 45% Fett 830 1507 1300 853 630 238
Topfen 20% Fett 1738 2828 2310 1430 1276 352
Mandeln 366 608 242 483 254 71
Haferflocken 406 753 333 520 353 126
Champignons 1595 1740 2465 1087 1232 362
Lauch 712 1235 1330 617 712 190
Wirsing 930 1767 837 1116 1023 279
Grünkohl 910 1625 1560 910 845 422
Aubergine 890 1027 479 753 616 150
Zufuhr von essentiellen Aminosäuren, wenn sie vom jeweiligen Nahrungsmittel jene Menge essen, die 1000 kj Energie liefert.

Da insbesondere Veganer und Vegetarier auf eine ausgewogene Zufuhr an Aminosäuren achten sollten, möchten wir an dieser Stelle auf folgende Gehaltstabellen verweisen. Alternativ dazu kann die Zufuhr natürlich auch über Nahrungsergänzungsmittel erfolgen.

Die 8 wichtigsten Aminosäuren und deren Wirkung

Aminosäure Wirkung Lebensmittel mit hohem Anteil
Isoleucin Kann dem zentralen Nervensystem verschiedene Botenstoffe liefern. Gleichzeitig ist
Isoleucin wichtig für den Museklaufbau.
Erdnüsse, Cashewkerne, Linsen,
Erbsen, Huhn, Rind, Garnelen, Käse
Valin Ist unter anderem für die Blutzuckerregulation verantwortlich. Gleichzeitig wird es für
den Transport von Botenstoffen im Gehirn benötigt. Valin unterstützt und stärkt auch das
Immunsystem.
Thunfisch, Hefe, Huhn, Eier, Hafer-
flocken, Dinkelmehl, Käse
Methionin Ist am Aufbau von Eiweißen im Organismus beteiligt. Gleichzeitig wirkt es Harnwegs-
infekten entgegen.
Fisch, Leber, Eier, Paranüsse
Leucin Ist für den Aufbau von Muskeln verantwortlich. Erbsen, Käse, Thunfisch, Huhn,
Sojabohnen, Erdnüsse, Mandeln
Tryptophan Ist entscheidend an der Ausschüttung von Serotonin und Melatonin beteiligt. Zudem
spielt Tryptophan für die Leber eine zentrale Rolle.
Karotten, Spinat, Bananen, Tomaten
Threonin Wird vom Körper in Glycin umgewandelt. Glycin zeichnet sich verantwortlich für die
Beruhigung der Nerven. Gleichzeitig ist Threonin wichtig für den Aufbau von Knochen und
die Bildung von Antikörpern.
Papaya, Karotten, Spinat
Phenylalin Unterstützt die Bildung von Blutkörperchen und unterstützt die Niere. Lachs, Soja, Schwein, Eier, Kürbis-
kerne, Milch
Lysin Lysin zeichnet sich verantwortlich für den Erhalt des Binde- und Muskelgewebes. Lysin
wird unter anderem in Carnitin umgewandelt, was wiederum wichtig für den Muskelauf-
bau ist.
Orangen, Bohnen, Mandarinen,
Sellerie

Darüberhinaus spielen Arginin und Tyrosin noch eine wichtige Rolle unter den Aminosäuren. Arginin spielt beim Muskelaufbau und beim Wachstum des Körpers eine wesentliche Rolle. Tyrosin hingegen ist für die Bildung von Hormonen in der Schilddrüse wichtig.

Glutamin und seine wichtige Rolle

Glutamin für einen gut funktionierenden Darm

silviarita / Pixabay – Glutamin für einen gut funktionierenden Darm

Glutamin ist für viele Stoffwechselvorgänge von entscheidender Bedeutung. Gleichzeitig stabilisiert es das Immunsystem, wirkt gegen Stress und Stimmungstiefs und stärkt den Darmtrakt.

Bei körperlichen und psychischen Belastungen nimmt die Konzentration an Glutamin ab. Daher ist die ausreichende Zufuhr an Glutamin über Nahrungsmittel besonders wichtig.

Leidet der menschliche Organismus an einem Glutamin-Mangel, dann kann das weitreichende Folgen haben. Unter anderem wird das Immunsystem durch diesen Mangel geschwächt und die Darmschleimhaut verliert sukzessive ihre Schutzwirkung! Damit können Fremdstoffe durch die Schleimhaut in das Blut gelangen.

Übrigens: Glutamin kann vom Körper selbst gebildet werden, jedoch sollte für eine ausreichende Zufuhr über Lebensmittel gesorgt werden!

Alles über Tryptophan

L-Tryptophan und wie es wirkt

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

office@nhp-jaeger.at

Wolfurt, Österreich

Doris Jäger

Blogheim.at Logo

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.