Akne – Der natürliche Weg der Heilung

Akne ist die häufigste Hauterkrankung weltweit. Beinahe jeder Mensch leidet einmal in seinem Leben unter einem „Pickelface“. Akne ist eine typische Erkrankung der Haut in der Pubertät, aber man kennt auch die Altersakne, die vor allem in den Wechseljahren auftreten kann. Meist leiden Jungen deutlich häufiger unter Akne als Mädchen. Bei der Akne vulgaris entzünden sich die Talgdrüsen. Akne ist nicht nur unangenehm, sondern taucht vor allem auch im Gesichtsbereich auf und kann damit in weiterer Folge auf die Psyche schlagen.

Louise Hay – Was Akne vulgaris uns sagen will …

Als wahrscheinliches Konfliktpotential für Akne führt Louise Hay („Heile Deinen Körper. Seelisch – geistige Gründe für körperliche Krankheit“ an:

„Sich selbst nicht annehmen. Sich selbst nicht mögen.“

Als neues Gedankenmuster empfiehlt Louise Hay:

„Ich bin eine göttliche Ausdrucksform des Lebens. Ich liebe und akzeptiere mich in diesem Augenblick und akzeptiere mich in diesem Augenblick und an der Stelle, wo ich bin.“

Ursachen und Behandlung laut Schulmedizin

Die Schulmedizin führt Akne auf Hormonschwankungen, die vor allem während der Pubertät auftreten, zurück. Die Zunahme von männlichen Androgenen führt zu einer Zunahme der Produktion der Talgdrüsen. Bei Akne vulgaris sind die Poren verengt und das Fett verbleibt unter der Haut. Durch den Stau werden Entzündungen begünstigt und es bilden sich Mitesser oder Pickel.

Viele Menschen lieben es die eitrigen Erhebungen auszudrücken. Tun Sie es nicht! Es können Narben zurück bleiben.

Wichtig: Akne hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Akne kann jeden treffen – denn fettige Haut oder verschlossene Poren kann jeder haben.

Die Schulmedizin wendet bei Akne vulgaris gerne Lotions, Cremes und bei sehr hartnäckiger und stark ausgeprägter Akne sogar Tabletten an. Nicht zuletzt wurden in den letzten Jahren unheimliche Summen für solche Präparate aufgewendet.

Naturheilkunde als sanfter Heiler

In der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) werden Hauterkrankungen sehr eng in Verbindung mit Darmproblemen gebracht. Daher muss auf jeden Fall vor einer entsprechenden Therapie der Darm unter die Lupe genommen werden.

Ernährung

Nicht zuletzt deshalb sollte man bei Akne unbedingt auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten. Folgendes sollten Sie unbedingt beachten:

  • Verzichten Sie auf Schweinefleisch
  • Trinken Sie täglich Karottensaft
  • Vermeiden Sie zu viel Süßes, vor allem Schokolade
  • Verzichten Sie auf Milch beziehungsweise reduzieren Sie den Konsum
  • Verzichten Sie auf Koffein
  • Streichen Sie gesalzene Nüsse von Ihrem Ernährungsplan
  • Reduzieren Sie den Konsum von Weizenmehl und Zucker
  • Essen Sie keine Kartoffelchips oder ähnliches
  • Verzichten Sie auf Limonaden und andere süße Getränke
  • Essen Sie Fisch und Rohkost

Natürliche Mittel, die helfen können

Teebaumöl wirkt antibakteriell und ist daher ein ausgezeichnetes Naturheilmittel, das auch bei der Behandlung von Akne eingesetzt werden kann. Verdünnen Sie für die Behandlung einen Tropfen Teebaumöl mit einem Teelöffel Wasser. Tupfen Sie die Lösung auf die betroffenen Stellen der Haut. Erwarten Sie sich jedoch keine Wunder und haben Sie Geduld. Die Behandlung mit Teebaumöl reduziert die Entwicklung von neuer Akne und verhindert schmerzhafte Zysten.

Erfolgreich ist auch die Behandlung mit Zitronensaft und Rosenwasser. Tragen Sie das Gemisch direkt auf die Haut auf und lassen Sie es zehn Minuten einwirken. Danach wird es mit Wasser wieder abgewaschen. In vielen Fällen konnte diese Kombination zu einer deutlichen Besserung der Akne führen.

Auch die Pfefferminze ist bekannt für die Behandlung von Akne. Zerstoßen Sie hierfür frische Minze im Mörser und tragen Sie diese anschließend auf die Haut auf. Lassen Sie das Ganze zehn Minuten einwirken und waschen Sie es anschließend mit Wasser ab. Mit Pfefferminze können Sie die Aknebildung eindämmen.

Übrigens: Auch mit Gänseblümchen Tinktur konnten sehr gute Erfolge erzielt werden. Die Tinktur können Sie auch selbst sehr gut herstellen.

Rezept – Gänseblümchen Tinktur:

  • 100 Gänseblümchen (Blüten)
  • 100ml 40%iger Alkohol

Legen Sie die Gänseblümchen in den Alkohol und lassen sie etwa 2-3 Wochen ziehen. Danach können sie die Tinktur auf die Haut auftragen.

Homöopathie und Akne

In der Homöopathie wird gerne für die Behandlung von Akne die Urtinktur eingesetzt. Alchemilla (Frauenmantel) wirkt hormonregulierend und entzündungshemmend. Um einen guten Erfolg erzielen zu können, sollte die Behandlung über mehrere Wochen hinweg erfolgen.

Ebenfalls prädestiniert gegen Hauterkrankungen sind das Ackerstiefmütterchen und die Ringelblume.

Folgende Präparate werden zudem im Rahmen der Homöopathie eingesetzt:

  • Sulfur jodatum D4
  • Kalium bromatum D4
  • Hirudo D12

Schüssler Salze bei Akne

Je nach Ausprägung und Intensität werden folgende Salze zur Behandlung von Akne eingesetzt:

  • Ferrum phosphoricum Nr.3
  • Kalium chloratum Nr. 4
  • Natrium chloratum Nr. 8
  • Natrium phosphoricum Nr. 9
  • Silicea Nr. 11

Um den bestmöglichen Erfolg erzielen zu können, sollten Sie die Kombination mit einem Experten abstimmen.

Traditionell Chinesische Medizin

In der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) ist die Haut den Organen Lunge und Dickdarm zugeordnet. Genau genommen geht die chinesische Medizin davon aus, dass das Gleichgewicht zwischen Dickdarm und Lunge gestört ist. Daher werden bei einer Akupunktur- Behandlung gezielt die Meridiane der Lunge und des Dickdarms und spezielle Fernpunkte stimuliert.

Eine weitere Behandlungsmethode, die – je nach Indikation – zur Anwendung kommen kann ist Gua Sha. Bei dieser Behandlung wird die Haut mit einem Jadestein gedrückt oder geschabt und damit die Durchblutung angeregt. Gleichzeitig wird das Immunsystem stimuliert, entgiftet und entsäuert. Dadurch wird die Blutzirkulation verbessert und die Regeneration der Haut unterstützt.

Auch das ausleitende Verfahren, das Schröpfen, kann zu positiven Effekten beitragen. Hier werden Reize auf die Haut ausgeübt, die zu einer Umstimmung des Körpers führen. Gleichzeitig werden Gifte aus dem Körper ausgeleitet.

Weiterführende Informationen

Naturheilpraxis Doris Jäger

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Akne – Der natürliche Weg der Heilung

  1. Pingback: Abszesse – Eitrige Beulen mit Mutter Natur behandeln | Natur als Medizin - Naturheilkunde & mehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s