Restless-Legs-Syndrom alternativ behandeln

Das Restless-Legs-Syndrom ist eine neurologische Erkrankung mit Bewegungsdrang und Gefühlsstörungen in den Beinen und Füßen. Die Ursachen sind nicht selten psychosomatischer Natur, daher ist die Behandlung des Syndroms auf alternativem Wege angezeigt. Immerhin 5-10 % der Bevölkerung in Europa sollen unter dieser Erkrankung leiden.

Restless-Legs-Syndrom und seine Symptome

Viele Betroffene klagen über Missempfindungen in den Beinen. Diese werden sehr häufig als Kribbeln, Ziehen, Brennen, Jucken oder Ameisenlaufen wahrgenommen. Sobald sich der Betroffene bewegt, stellen sich diese Symptome in der Regel ein. Die Symptome treten gehäuft in den frühen Schlafstadien auf. Oftmals führen die Probleme zu Ein- und Durchschlafstörungen. Rund 15 Prozent der Patienten weisen aufgrund der Schlafstörungen eine depressive Symptomatik auf.

Wenn Patienten unter einem unerklärlichen Restless-Legs-Syndrom leiden, müssen  psychosomatische Aspekte berücksichtigt werden. Die private und berufliche Situation sollte daher eingehend beleuchtet werden, um mögliche Ursachen zu finden. Was wird in diesen Bereichen als belastend empfunden? Was sollte man sein lassen bzw. weniger tun? Was vermehrt tun? Fragen sie sich doch: Was genau möchte ich verändern? Welche Unterstützung brauche ich?

Wie sie das Restless-Legs-Syndrom ganzheitlich behandeln

Die Auslöser der Symptomatik bzw. Erkrankung können aber ganz unterschiedlicher Natur sein. Daher ist beim Restless-Legs-Syndrom eine ausführliche Anamnese unumgänglich.

Bei der ganzheitlichen Behandlung steht die Ursachenforschung vorab im Mittelpunkt der Behandlung. Damit ist gewährleistet, dass das Problem an der Wurzel des Grundübels gepackt wird. Nur so kann eine nachhaltige Besserung erzielt werden.

Vitamin-D-Mangel ausgleichen

Nicht selten wird bei Diagnostizierung des Rest-Less-Legs Syndrom ein erheblicher Vitamin-D Mangel als Begleiterscheinung festgestellt. Forscher gehen daher davon aus, dass dieser Mangel ursächlich sein kann für die Entstehung des Syndroms. Dieser Mangel kann zur Störung des Dopamin- Haushalts führen.

Wichtig zu wissen: Über die Nahrung können nur unwesentliche Mengen an Vitamin D aufgenommen werden. Lediglich fettiger Fisch enthält davon ausreichend. Für einen gesunden Vitamin D-Haushalt ist Sonne und der Aufenthalt an der frischen Luft unerlässlich. Vitamin D Mangel ist zudem auch bei vielen anderen Krankheiten ein Verstärker und Förderer.

Achten sie auf ihre Ernährung

Versuchen sie den Konsum von Milch und Gluten zu reduzieren. Damit verbessern sie zudem den Zustand ihrer Darmflora. Bevorzugen sie eine vitalstoffreiche Ernährung.

Verzichten sie so gut wie möglich auf Kaffee, Alkohol und Nikotin. Auch der Konsum von Schokolade sollte reduziert werden.

Zudem gilt auch hier: Verzichten sie auf Fast Food und Fertigprodukte!

Eisenmangel als Mitverursacher des Restless-Legs-Syndrom

Häufig wird bei Patienten, die unter dem Syndrom leiden, auch ein Eisenmangel festgestellt. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie sie Eisenmangel auf natürlichem Weg beheben können, dann finden sie weitere Informationen hier:

Ohrakupunktur

Bei vielen Betroffenen konnte mit einer gezielten Ohrakupunktur eine deutliche Besserung erzielt werden.

Weitere Informationen zum Thema finden sie hier:

Welche Schüssler Salze sind empfehlenswert beim Restless-Legs-Syndrom?

Als Basistherapie hat sich folgende Kombination bewährt:

  • Schüssler Salz Nr. 5 (Kalium phosphoricum)
  • Schüssler Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum)
  • Schüssler Salz Nr. 9 (Natrium phosphoricum)
  • Schüssler Salz Nr. 11 (Silicea D12)

Rauschpfeffer

Rauschpfeffer (Kava-Kava) ist in der Südsee beheimatet und hat eine beruhigende, Angst lösende, muskelentspannende und antidepressive Wirkung. Achten sie bei Kava-Kava auf die maximale Dosierung von 120mg pro Tag. Betroffene, die schwanger sind oder an einer Lebererkrankung leiden, sollten auf den Einsatz von Rauschpfeffer verzichten.

Weitere naturheilkundliche Helfer beim Restless-Legs Syndrom

  • Kurkuma
  • Omega-3
  • Vitamin A, B, C, D
  • Lecithin
  • Baldrianwurzel
  • Rooibos
  • Passionsblume
  • Cayenne
  • Kamille
  • Teufelskralle
  • Ingwer
  • Grüner Tee
  • Brennnessel

Blutegel-Therapie

Auch mit der Blutegelbehandlung konnten gute Erfahrungswerte bei der Linderung und Besserung erzielt werden.

Weitere Informationen zu dieser Therapieform finden sie hier:

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

Frickenescherweg 5, 6922 Wolfurt

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s