Eigenheilkraft – eine Kraft mit Tiefenwirkung und wie man sie fördert…

Wenn der Mensch heute krank wird, dann geht er entweder zum Arzt und lässt sich Medikamente verschreiben oder greift in seine Hausapotheke, die in der Regel gut bestückt ist. Etwas Bewusstere setzen zuerst auf naturheilkundliche Mittel und nur wenige schauen in den Spiegel und stellen sich DIE Frage …

Eigenheilkraft und Widerstandskraft – was ist das?

Die Eigenheilkraft beziehungsweise Widerstandskraft wird meistens nur oberflächlich betrachtet. Dank der Fortschritte der heutigen Medizin ist das – zugegeben – auch nicht mehr in diesem Umfang wie in früheren Jahren von Bedeutung. Aber die Eigenheilkraft ist eine Kraft, die nicht nur gesund hält, sondern vor allem tief wurzelt. Sie wird angeregt und verbessert durch eine natürliche Lebensweise. Dabei spielen soziale und umweltbedingte Einflüsse, aber auch das persönliche Verhalten für das Wohlbefinden und Wohlergehen eine entscheidende Rolle.

Wie kann man die Eigenheilkraft stärken?

„Eigenliebe ist der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft.“ Oscar Wilde

Die Selbstliebe, die Selbstachtung sind der erste Schritt sich als Persönlichkeit und einzigartiger Teil der Schöpfung zu akzeptieren. Damit ist nicht Arroganz und Stolz gemeint, sondern das sich Annehmen können. So wie man ist. Seine eigenen Bedürfnisse spüren, kennen und wahrnehmen. Seinen Weg gehen ohne dabei eine Maske tragen zu müssen und sich am Positiven und Schönen orientieren. Aus Erfahrungen, auch Negativen, lernen und Erkenntnisse für das weitere Leben daraus ziehen. Natürlich haben Sie das schon oft gelesen und vermutlich auch dann und wann den Kopf geschüttelt, denn all dies ist in unserer heutigen Welt alles gar nicht so einfach umzusetzen. Meint man, denkt man. Probieren Sie es aus, Sie werden sehen es geht! Und sollten sie den Pfad zu sich selbst nicht finden, dann holen sie sich Hilfe! Kein Medikament der Welt kann ihnen dabei helfen, diesen wesentlichen Part – der auch zu einem glücklicheren Leben führt – können nur SIE selbst umsetzen.

Nicht weniger wichtig ist natürlich die Bewegung und Sport. Kein Spitzensport, sondern am besten geeignet für die Stärkung der Eigenheilkräfte ist Ausdauersport an der frischen Luft. Gehen, Wandern oder auch Laufen sind nicht nur gesund, sondern dank der Natur wahre Glücksbringer. Eilen sie nicht von einem Rekord zum nächsten! Gerade die Bewegung an der frischen Luft, unter freiem Himmel soll bewusst erfolgen. Wer von Stress getrieben ist, für den ist gerade die Umsetzung dieses Punktes nicht immer einfach. Sollten sie damit Probleme haben, dann versuchen sie es über das bewusste Atmen.

Versuchen Sie Folgendes:

  • Einatmen auf zwei, drei oder vier Schritte, je nach Tempo und Schrittlänge
  • Ausatmen im gleichen zwei-, drei- oder vier-Schritte Rhythmus, wie das Einatmen
  • Versuchen Sie immer wieder etwas zu variieren – einmal langsamer, das andere Mal etwas schneller

Konzentrieren sie sich auf die Atmung und die Schritte. Und jetzt kommt für viele das Schwierigste am Ganzen, am besten wäre, wenn Sie sich dafür – für sich selbst – täglich eine Stunde Zeit nehmen würden.

Versuchen Sie auch die Natur bewusst wahrzunehmen. Sie werden sehen, dass Sie schon sehr bald mit anderen Augen durch die Welt gehen. Aber das Beste daran ist, dass sie mit diesem Jour-fix – mit Ihnen selbst – vor allem auch Ihr Wohlbefinden steigern.

Natürlich sollten Sie sich auch gesund und bewusst ernähren. Keine Sorge jetzt kommt keine neue Diät ins Spiel und auch keine Predigt hin zum Vegetarismus oder zur veganen Ernährung. Gesunde und bewusste Ernährung ist denkbar einfach. Sie sollte vitalstoffreich und vollwertig sein. Frisches Getreide, Vollkornprodukte, Frischkost und natürliche Fette sollten Sie auf Ihrem Speiseplan stehen haben. Bei letzteren am besten kaltgepresste, biologische Öle. Auch Butter ist geeignet, allerdings in Maßen. Meiden sie vor allem Zucker – es spielt keine Rolle, ob weiß oder braun. Industriefette, wie Margarine und raffiniertes Öl sollten sie ebenfalls zur Seite stellen. Und, ja Säfte und gekochtes Obst gehören auch nicht auf den Speiseplan. Obst essen wir am besten frisch und am besten aus biologischem Anbau. Essen sie nicht, weil Ihnen gerade danach ist, essen Sie bewusst und in Maßen. Nur so viel, bis sie kein „Hungergefühl“ mehr verspüren. Essen ist Leben und der Benzin für ihren Motor. Auch ihr Auto fährt besser mit besserem Sprit, Sprit, der nicht schlackt.

Gehen wir zurück zur Bewegung an der frischen Luft, am (Wieder-)Entdecken der Natur. Vom Frühling bis in den Herbst können Sie hier, wenn sie mit offenen Augen wandern und sich einlesen, wahre Wundermittel der Natur sammeln. Heilkräuter für Kräutertees, aber auch Kräuter für Salate oder Suppen. Hierzu werden immer wieder geführte Kräuterwanderungen angeboten. Machen Sie eine mit und Sie werden überrascht sein, wie viele Heilbringer Mutter Erde täglich auf ein Neues zur Verfügung stellt. Blüten, Blätter und Wurzeln können bei vielen Menschen innerlich oder äußerlich angewendet wahre Wunder vollbringen, aber sie stärken vor allem die Widerstandskräfte. Die Natur ist die beste Apotheke. Unsere Vorfahren waren sich dessen bewusst, dank der Fortschritte in der Medizin, ist uns hier aber viel Wissen verloren gegangen! Eignen Sie es sich wieder an. Es lohnt sich!

Gönnen sie sich aber auch Ruhe und Erholung! Verwöhnen sie sich! Ein Kräuterbad, der Besuch der Sauna, aber auch einfach nur an der Sonne liegen und die Seele baumeln lassen. All dies gehört dazu. Hier muss jeder für sich entscheiden, was ihm gut tut.

Helfen sie auch ihrem Kreislauf auf die Sprünge. Kneippen, das Barfußlaufen im Schnee (nur kurz!), Wechselduschen und spezielle kalte Waschungen sind hierfür gut geeignet.

Beipackzettel

Wie bei allem ist auch bei der Stärkung der Eigenheilkräfte die Dosis entscheidend! Es ist wichtig, dass Sie darauf achten, dass Sie sich und ihren Körper am Anfang nicht überfordern. Achten Sie darauf, ob Sie angeschlagen oder geschwächt sind. Gehen Sie achtsam und liebevoll mit sich um, dann können Sie nicht viel falsch machen, denn dann spüren Sie automatisch, was Ihnen gut tut und was nicht! Auch im Bereich der Ernährung sollten sie sich langsam umgewöhnen, um kein Negativ-Erlebnis in unschöner Art zu erleben.

Weiterführende Informationen

Die hier angeführten Punkte sind ein erster Einstieg in ein bewussteres, vor allem gesünderes, aber auch glücklicheres Leben. Sie werden sehen, dass Sie schon bald die nächsten Schritte in Angriff nehmen wollen, denn Ihr Leben gewinnt an Qualität. Qualität, die Sie nicht mehr hergeben möchten. Weitere Schritte werde ich hier auf dem Blog demnächst vorstellen.

Naturheilzentrum Doris Jäger

Frickenescherweg 5, 6922 Wolfurt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s