Ängste und Phobien – Wege aus der Angst

Ängste, Phobien entstehen durch körperliche und seelische Konflikte. Ein Grund für die Angst, eine reale Bedrohung, liegt in der Regel nicht vor. Angst an sich ist nichts Schlechtes und im eigentlichen Sinn ein Schutz, der sogar Leben retten kann. Was aber tun, wenn der Schutzmechanismus entgleist beziehungsweise aus den Fugen gerät?

Leiden sie unter Angst oder Phobien?

Haben Sie vor Dingen Angst, vor denen „normalerweise“ niemand Angst hat? Unter Angstzuständen leiden viele Menschen. Ängste gehören zu den am häufigsten verbreiteten Erkrankungen. Angst in gesteigerter Form  kann sich auch in Form einer plötzlichen, unerklärlichen Panikattacke äußern.

Welche Symptome zeigen sich bei Ängsten?

Ängste zeigen sich durch folgende, zusätzliche Begleiterscheinungen:

  • Hitzewallungen
  • Nervosität
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Starkes Schwitzen
  • Herzrasen
  • Unangenehmes Gefühl in der Magengegend

 

Alternative Behandlungsansätze

Gerade bei Angstzuständen ist es von besonderer Bedeutung eine eingehende Anamnese durchzuführen. Das Gespräch mit dem Therapeuten ist entscheidend und wichtig, um der Ursache auf den Grund zu gehen und die geeignete Behandlungsmethode zu wählen. Sollten die naturheilkundlichen Behandlungsansätze nicht zum gewünschten Erfolg führen, sollte unbedingt ein Facharzt hinzu gezogen werden.

Homöopathische Mittel zur Behandlung von Ängsten

Gerade, wenn sich die Ängste noch in Grenzen halten, können mit homöopathischen Mittel in der Regel gute Behandlungserfolge erzielt werden. Folgende Mittel können bei Angstzuständen eingesetzt werden:

Aconitum Bei Angst, Panik, Schock und Unruhe
Argentum nitricum Bei Angst, Unruhe, Kopfschmerzen, Schwindel, Herzrasen, Prüfungsangst und Platzangst
Arsenicum album Bei Alpträumen und nächtlichen Panikattacken
Calcium carbonicum Bei Entscheidungsschwäche und Angst vor Krankheit
Causticum Bei Angst vor Tieren
Lachesis Bei Zukunftsängsten, Trennungsängsten
Nux vomica Bei dem Gefühl, dass einem alles über den Kopf wächst
Phosphorus Bei Schlafstörungen, Angst vor Dunkelheit
Sepia Bei dem Gefühl, dass einem alles über den Kopf wächst

 

Ängste – Traditionell Chinesischen Medizin

Ängste werden in der Traditionell Chinesischen Medizin den krank machenden Emotionen zugerechnet. Emotionen entstehen, laut TCM, durch Bewegung des QI. Angst gehört zu den fünf Grundemotionen.

Fünf Grundemotionen:

  • Angst
  • Wut
  • Freude
  • Sorge
  • Trauer

Angst gehört zu jenen Emotionen, die das QI nach unten lenken. Ängste haben laut TCM mit Abwärtsbewegung zu tun und betreffen den Funktionskreis der Niere. Gerade bei lang anhaltenden Angstzuständen, die nicht behandelt werden, kann dies unter anderem zu Bettnässen und Inkontinenz führen.

In der TCM werden folgende Ängste unterschieden:

  • Angst des Herzens
  • Angst der Niere
  • Angst der Leber
  • Angst der Milz
  • Angst der Lunge

Behandlung von Ängsten in der TCM:

  • Entspannungsverfahren
  • Klopfakupressur
  • Akupunktur

Heilkräuter, die bei Ängsten helfen

In der Apotheke Natur sind vor allem folgende Heilpflanzen für ihre positive Wirkung bekannt:

  • Johanniskraut
  • Baldrian
  • Rosenwurz
  • Helmkraut
  • Kawa-Kawa
  • Rauwolfiawurzel

Hilfreiche Schüssler Salze

Auch mit Hilfe von Schüssler Salzen können bei Angststörungen Linderungen erzielt werden. Kalium sulfuricum, Kalium phosphoricum und Magnesium phosphoricum werden dabei zur Anwendung gebracht.

Coaching und andere Behandlungsmethoden

Bei Angstzuständen, zum Beispiel bei Existenzangst oder Angst vor anstehenden Gesprächen, Angst vor Trennung usw. kann ein gut angelegtes Coaching hilfreich sein.

Therapie und Angst

Bei akuten und chronischen Angstzuständen werden oft auch Hypnoseverfahren zur Behandlung eingesetzt. Wenn Ihr Therapeut/ Coach auch mit Rückführungen versiert ist, können auch diese unterstützende Behandlungsansätze sein.

Während der Therapiesitzung werden in der Regel die Angstzustände und Panikattacken eingehend erläutert und genau hinterfragt. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken zu Ihren Attacken. Wann treten diese auf? Welche Faktoren müssen zusammen kommen? Je detaillierter Sie hier den Therapeuten unterstützen können, desto erfolgreicher ist die spätere Intervention.

Im Rahmen der Intervention versucht der Therapeut Sie an diese Auslösesituationen heranzuführen und diese gezielt zu behandeln.

Weiterführende Informationen

Angst und wie die Naturheilkunde helfen kann…

Naturheilzentrum Jäger

Frickenescherweg 5, A-6922 Wolfurt

 twittergoogle+facebook

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ängste und Phobien – Wege aus der Angst

  1. Pingback: Burnout Syndrom – Natürliche Wege für die Prävention und Linderung | Natur als Medizin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s