Rückenschmerzen – die natürlichen Wege zur Linderung und Besserung (Teil 2)

Im ersten Teil dieser Beitragsserie sind wir auf die Ursachen von Rückenschmerzen eingegangen und haben im Detail die Wichtigkeit der Diagnostik und Ursachenforschung hervorgehoben. Im zweiten Teil der Beitragsserie möchten wir Euch alternative, natürliche Behandlungswege zur Linderung und Besserung vorstellen.

Das Kreuz mit dem Kreuz

Rückenschmerzen sind ein Volksleiden und die Ursachen sind vielfältig – Stress, Bewegungsmangel und falsche Lebensweisen können diese verursachen. Die Chinesische Medizin sieht in Schmerzen immer ein Warnsignal des Körpers, das es zu erforschen gilt. Wer an Rückenschmerzen leidet, egal welcher Art, der greift heute gerne rasch zur herkömmlichen Medizin – zu Schmerztabletten. Die Ursachen werden dabei – eben wegen der raschen Abhilfe – außer Acht gelassen. Die heutige Zeit ist schnelllebig und dies spiegelt sich auch in den heutigen Therapiemethoden wieder.

Hilfe aus der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM)

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine der ältesten Methoden der chinesischen Medizin um zu lindern, heilen und zur Besserung beizutragen. Auch bei Rückenschmerzen werden mit Akupunktur gute Erfolge erzielt. Neben den Schmerzpunkten werden im Rahmen der Akupunktur auch andere Punkte, nicht selten jene, in die der Schmerz ausstrahlt, mitbehandelt. Die Nadeln werden dabei am Rücken, den Kniekehlen, den Fersen und der linken Hand angesetzt. Alternativ werden die schmerzfreie Laser- oder Elektrobehandlung am Ohr angewandt.

Die Nadeln werden entlang den Meridianen gesetzt. Durch diese Meridiane (insgesamt 14 Haupt-Meridiane) fließt laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) die Lebensenergie Qi. Der Energiefluss soll mit der gezielten Akupunktur wieder in Bewegung gesetzt werden. Ist dieser Fluss gestört, dann kommt es zu einem Stau, der in weiterer Folge zu Schmerzen führen kann.

Die gesetzten Nadeln bleiben für etwas 20 bis 30 Minuten liegen. Bei akuten Schmerzen wird diese Art der Behandlung über einen Zeitraum von 2-3 Wochen 2 Mal wöchentlich wiederholt.

Moxibustion-Akupunktur

Das Prinzip ist der Akupunktur sehr ähnlich. Auch bei der Moxibustion-Akupunktur werden die Nadeln entlang der Haupt-Meridiane platziert und verweilen dort für 20-30 Minuten. Allerdings werden bei der Moxibustion-Akupunktur auf die Nadeln kleine Stumpen aus getrocknetem Beifuß angebracht und angezündet. Dadurch entsteht eine angenehme Tiefenwärme. Wichtig bei dieser Art der Behandlung ist jedoch, dass der Patient dem „Leeretyp“ zugeordnet wird.

 

Schröpfen

Ba Guan – das Schröpfen zählt zu den sogenannten ausleitenden Verfahren. In modernen Naturheilpraxen wird heute in der Regel die pulsierende Schröpfkopftherapie angewendet. Dabei handelt es sich um eine Kombinationstherapie – Schröpfen und Massage – mit der eine besondere Tiefenwirkung erzielt werden kann. Zum einen wird das Gewebe durch das klassische Schröpfen besser mit Nährstoffen versorgt, zum anderen wird das Gewebe durch den Impuls gleichzeitig bewegt. Dies hat zur Folge, dass während des Schröpfens zusätzlich durch die Massagewirkung des Impulses, ein Transport der gestauten Körperflüssigkeiten stattfindet.

Auch die pulsierende Schröpfkopftherapie wird bei akuten Schmerzen in der Regel über einen Zeitraum von 2-3 Wochen 2 Mal wöchentlich angewendet.

Tuina-Massage

Die Tuina-Massage ist eine spezielle Massagetechnik der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM). Dabei wird versucht mit verschiedenen Griffen die Muskulatur und die Akupunkturpunkte zu stimulieren. Nicht selten wird sie mit der ausleitenden Gua Sha-Schabmassage verbunden, mit deren Hilfe gestaute Energie wieder in Fluss gebracht werden soll. Wichtig bei der Tuina und der Gua Sha-Schabmassage ist, dass sie von einem erfahrenen TCM-Praktiker angewendet wird.

Naturheilkunde bei Rückenschmerzen

In der Naturheilkunde werden häufig pflanzliche Mittel, die eine reizende und durchblutungsfördernde Wirkung haben, eingesetzt. Die bessere Durchblutung soll die Entspannung der Muskulatur fördern. In vielen Fällen werden Rückenschmerzen eben durch solche Verspannungen ausgelöst.

Folgende Pflanzen haben eine durchblutungsfördernde Wirkung:

  • Arnika
  • Eukalyptusöl
  • Chili
  • Wurzel des Meerrettich
  • Wacholderöl

Die Anwendung erfolgt dabei in unterschiedlicher Form. Häufig in Form von Salben, aber auch die Anwendung als Badezusatz ist unterstützend möglich.

Homöopathie bei Rückenschmerzen

Auch im Rahmen der Homöopathie gibt es zahlreiche Mittel, die zur Behandlung von unterschiedlichen Rückenschmerzen eingesetzt werden.

  • Colocynthis – krampfartige Schmerzen, Taubheitsgefühl
  • Nux vomica – Muskelverspannungen, krampfartige Schmerzen
  • Arnica – wenn sich durch Bewegung die Situation verschlechtert
  • Rhus toxicodendron – Steifheit, Taubheitsgefühl
  • Bryonia – stechende und ziehende Schmerzen, Muskelverspannungen

Wichtig ist hier die Begleitung durch einen erfahrenen Homöopathen, der im Rahmen eines ausführlichen Eingangsgespräches die richtige Therapie mit Ihnen erarbeitet.

Wie Blutegel bei Rückenschmerzen helfen können

Gute Erfolge konnte bei Rückenschmerzen mit der Blutegeltherapie erzielt werden.  Oft verspürt der Patient bereits nach der ersten Behandlung eine deutliche Besserung. Blutegel sondern eine schmerzstillende Substanz ab, die nicht selten rasch zur Linderung beitragen kann. Durch die Schmerzreduktion kann sich die Muskulatur entspannen und der Kreislauf – „Verspannung – Schmerz-Verspannung“ – wird sanft durchbrochen.

Gleichzeitig wirkt die Blutegeltherapie durchblutungsfördernd. Ähnlich wie bei der Akupunktur oder der Schröpfkopfmassage wird dadurch wieder die Gewebsnährung gesteigert.

Die Blutegeltherapie ist zudem ein sanfter Aderlass, der die Mobilisation fördert und beim Abtransport von Schlackenstoffen behilflich ist.

Insbesondere bei der Blutegeltherapie ist es von besonderer Bedeutung, dass diese von einem geübten Fachmann durchgeführt wird, damit sich der Behandlungserfolg einstellt.

Bewegung und Sport bei Rückenschmerzen

Gerade bei Rückenschmerzen ist regelmäßige Bewegung von besonderer Bedeutung. Besonders empfehlenswert bei allen Arten von Rückenschmerzen sind schonende Sportarten. Vor allem das Schwimmen und andere schonende Sportarten im Wasser sind dabei besonders empfehlenswert.

Gönnen sie sich aber auch Entspannungs- und Erholungszeiten. Genießen sie ein Moorbad oder andere angenehme Wellness Behandlungen. Bei Rückenschmerzen ist ein Wellness-/Erholungstag pro Monat ein Geschenk für ihren Körper!

 

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

Frickenescherweg 5, A-6922 Wolfurt

 

 twittergoogle+facebook

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s